Politikarena.net

Politikarena.net (http://www.politikarena.net/index.php)
-   Kunst – Literatur – Filme - Musik (http://www.politikarena.net/forumdisplay.php?f=20)
-   -   TV-Tipp heute (http://www.politikarena.net/showthread.php?t=33897)

dscheipi 06.07.15 20:27

TV-Tipp heute
 
Männliche Sexarbeit – Stricher in Wien


Ö2, 21.05 Uhr, Sendung "Thema", Sendung mit mehreren Beiträgen, einer davon ist:




Männliche Sexarbeit – Stricher in Wien

Asen ist 21 Jahre alt. Er kommt aus Bulgarien, ist dort verheiratet und hat eine einjährige Tochter. In Wien verkauft er seinen Körper an Männer, um seine Familie zu ernähren. Unter seinen Freiern sind nicht selten verheiratete Männer, die nur so ihre Homosexualität ausleben können. Weil es eines der größten Tabuthemen unserer Gesellschaft ist, findet männliche Prostitution meist im Verborgenen statt - ein großes Problem, wenn es um HIV-Prävention geht. Gesundheitskontrollen und Anlaufstellen, wie sie weibliche Prostituierte haben, fehlen. Rund siebenhundert Männer prostituieren sich in Wien. Sie schlafen in Massenunterkünften oder kommen bei Freiern unter. SozialarbeiterInnen fordern seit Jahrzehnten eine Einrichtung für diese Männer, in der sie schlafen, duschen, Wäsche waschen und vor allem Gesundheitschecks machen können. Schon vor fünfzehn Jahren hat THEMA darüber berichtet. Christoph Feurstein hat sich angeschaut, was aus den Plänen der Politiker geworden ist – und ist dabei tief in die unbekannte Stricherszene Wiens eingetaucht.


http://tv.orf.at/program/orf2/20150706/730931301/398994

dscheipi 08.07.15 15:16

"Das Mädchen".. was geschah mit Elisabeth Käsemann?
 
Heute, 3SAT 20.15 - 21.30



Argentinien, 1977: Das Land wird von einer Militärdiktatur unterdrückt. Regimekritiker werden zu Tausenden verschleppt, gefoltert, getötet. Auch die deutsche Studentin Elisabeth Käsemann? Elisabeth lebt in Buenos Aires, als sie unter mysteriösen Umständen verschwindet. Die alarmierten Eltern wenden sich vergeblich an das Auswärtige Amt. Die westdeutsche Regierung unter Helmut Schmidt sieht von jeglicher Intervention ab. Es ist ein Jahr vor der Fußball-WM, Argentinien ist Ausrichter und ein wichtiger Wirtschaftspartner. Auch der Deutsche Fußballbund verschenkt die Chance, die junge Frau zu retten. Obwohl der Fall in deutschen Medien bekannt ist, reist die Elf im Mai 1977 nach Argentinien. Da erreicht eine dramatische Nachricht die deutsche Botschaft. Erstmals äußern sich mit dem Fall Elisabeth Käsemann befasste Politiker wie die damaligen Staatsminister Hildegard Hamm-Brücher und Klaus von Dohnanyi, Sportler wie Karl-Heinz Rummenigge, Paul Breitner oder Sepp Maier sowie Überlebende und Zeitzeugen des Terrorregimes zu den Geschehnissen. Warum weist die deutsche Regierung bis heute jede Verantwortung zurück? Und: Wie unpolitisch darf Sport sein? Der neue Dokumentarfilm des mehrfachen Grimme-Preisträgers Eric Friedler stellt Fragen von beklemmender Brisanz.

(tvtv.de)

Karl Ranseier 08.07.15 17:33

Zitat:

Zitat von dscheipi (Post 800696)
Heute, 3SAT 20.15 - 21.30



Argentinien, 1977: Das Land wird von einer Militärdiktatur unterdrückt. Regimekritiker werden zu Tausenden verschleppt, gefoltert, getötet. Auch die deutsche Studentin Elisabeth Käsemann? Elisabeth lebt in Buenos Aires, als sie unter mysteriösen Umständen verschwindet. Die alarmierten Eltern wenden sich vergeblich an das Auswärtige Amt. Die westdeutsche Regierung unter Helmut Schmidt sieht von jeglicher Intervention ab. Es ist ein Jahr vor der Fußball-WM, Argentinien ist Ausrichter und ein wichtiger Wirtschaftspartner. Auch der Deutsche Fußballbund verschenkt die Chance, die junge Frau zu retten. Obwohl der Fall in deutschen Medien bekannt ist, reist die Elf im Mai 1977 nach Argentinien. Da erreicht eine dramatische Nachricht die deutsche Botschaft. Erstmals äußern sich mit dem Fall Elisabeth Käsemann befasste Politiker wie die damaligen Staatsminister Hildegard Hamm-Brücher und Klaus von Dohnanyi, Sportler wie Karl-Heinz Rummenigge, Paul Breitner oder Sepp Maier sowie Überlebende und Zeitzeugen des Terrorregimes zu den Geschehnissen. Warum weist die deutsche Regierung bis heute jede Verantwortung zurück? Und: Wie unpolitisch darf Sport sein? Der neue Dokumentarfilm des mehrfachen Grimme-Preisträgers Eric Friedler stellt Fragen von beklemmender Brisanz.

(tvtv.de)


So weit braucht man gar nicht in die Vergangenheit zu gehen. Man denke an den Fall Kurnaz.
Dieser aus Deutschland stammende Mann wurde von US-Amis verschleppt und über Jahre in rechtsstaatlich-demokratischer Weise gefoltert, bis seine Unschuld erwiesen war. Was tat Deutschland dagegen? Nichts. Guten Freunden spuckt man nicht in die Suppe, wegen der Arbeitsplätze und so, verstehste?

Sathington Willoughby 08.07.15 17:46

Zitat:

Zitat von Karl Ranseier (Post 800719)
So weit braucht man gar nicht in die Vergangenheit zu gehen. Man denke an den Fall Kurnaz.
Dieser aus Deutschland stammende Mann wurde von US-Amis verschleppt und über Jahre in rechtsstaatlich-demokratischer Weise gefoltert, bis seine Unschuld erwiesen war. Was tat Deutschland dagegen? Nichts. Guten Freunden spuckt man nicht in die Suppe, wegen der Arbeitsplätze und so, verstehste?

Kurnaz ist - oder war damals - türkischer Staatsbürger. Hier müssen die Vorwürfe an Erdowahn gehen, doch dem war der Muslim-Extremist egal.
Ja, Kurnaz ist ein Muslemextremist, ich habe ein Interview von ihm gelesen, da kann es einem grausen, dass solche Leute mitten unter einem wohnen.

Rorschach 08.07.15 18:23

Zitat:

Zitat von Zaphod (Post 800721)
ich habe ein Interview von ihm gelesen, da kann es einem grausen, dass solche Leute mitten unter einem wohnen.

Von den meisten Leuten müsste ich nicht mal das.
Kein Grund für Verschleppung und Folter.

dscheipi 08.07.15 18:54

Zitat:

Zitat von Karl Ranseier (Post 800719)
So weit braucht man gar nicht in die Vergangenheit zu gehen. Man denke an den Fall Kurnaz.
Dieser aus Deutschland stammende Mann wurde von US-Amis verschleppt und über Jahre in rechtsstaatlich-demokratischer Weise gefoltert, bis seine Unschuld erwiesen war. Was tat Deutschland dagegen? Nichts. Guten Freunden spuckt man nicht in die Suppe, wegen der Arbeitsplätze und so, verstehste?




es gibt in unterschiedlichen ausprägungen leider alles, immer und überall.

mir kam der gedanke, das hier einzustellen, weil ich grad das tv-programm durchblätterte (heute kommt auch auf 22.00 auf br, 8 mm heimat, da nehm ich alle 3 folgen auf)...und mir der name in die augen flog, erinnerungen usw.

aus entsprechenden zeiten sind mir noch untätigkeiten vom ex-aussen genscher in erinnerung usw. usw.

weil du schreibst mit guten freunden, bei jedem kleinen amtsgericht ist es schon so, kennen sich richter und anwalt näher, wird vorher ein urteil ausgeklüngelt, bei einem glaserl wein usw., niemand legt sich zum nachteil des eigeninteresses mit anderne über kreiz.

im kleinen wie im großen, es gibt kaum leute, die gerade sind oder sich wenigstens gerade machen, wenns dringend erforderlich wäre. der mensch ist, kurz und knapp gesagt, eine feige, bequeme sau.

dscheipi 08.07.15 18:55

Zitat:

Zitat von Rorschach (Post 800729)
Von den meisten Leuten müsste ich nicht mal das.
Kein Grund für Verschleppung und Folter.




als vollbut-misanthrop hat man das endlos-grausen im vorherigen leben abgeregelt, wer sowieso mit allem rechnet, ist im negativen nicht mehr zu überraschen, so gehts mir auch.... :)

nein, kein grund für verschleppung und folter, für sowas gibts überhaupt keinen grunde, ausser es wäre auge in auge...also eine unmittelbare sache auf der rache-/vergeltungsebene.

Rorschach 08.07.15 18:59

Zitat:

Zitat von dscheipi (Post 800737)
als vollbut-misanthrop hat man das endlos-grausen im vorherigen leben abgeregelt, wer sowieso mit allem rechnet, ist im negativen nicht mehr zu überraschen

Mir mangelt es wohl an Phantasie, werde immer noch regelmäßig derart überrascht.

dscheipi 08.07.15 19:25

Zitat:

Zitat von Rorschach (Post 800739)
Mir mangelt es wohl an Phantasie, werde immer noch regelmäßig derart überrascht.



ich auch, aber nur noch milimeterweise.

kennt man auch die hölle, vermeintlich...so begegnen einem doch hier und da immer noch gestalten, die aus dem gewölbe kommen, das wohl noch hinter der hölle liegt.

das älterwerden hat fast nur vorteile und auch diesen, dass einem da auch die makulatur nicht lange blendet...


noch was zum thema: heute auf BR, 22.00 "8 mm Bayern, Haus und Hof", 45 minuten, 2 weitere Teile morgen und übermorgen.


<<Im Zentrum der Filmreihe steht die Kulturgeschichte des modernen Bayern durch die Linse privater Filmamateure. Private Filmaufnahmen zeigen einen authentischen Blick auf das Lebensgefühl der Menschen in Bayern von der Nachkriegszeit bis zum Sommer 1989. Jener Zeit, in der die Schmalfilmkamera für den Bürger die einzige Möglichkeit der filmischen Aufzeichnung war. Im Fokus des ersten Films stehen die eigenen vier Wände der Bayern, sowohl auf dem Land als auch in der Stadt. Hier werden die Liebsten vor der Kamera versammelt, es gibt Feste und Geschenke, Babys werden geboren, getauft, in die Schule geschickt und auf Schritt und Tritt mit der Kamera beobachtet und dokumentiert. Auf Familienbildern und Aufnahmen aus dem ganz privaten Bereich der Wohnung oder des Hauses zeigen sich die Veränderungen des Zusammenlebens einer Familie und die Bewahrung der Traditionen anhand von Alltagsgegenständen und Einrichtung. Anfang 2009 hatte der BR zur Mithilfe bei einem außergewöhnlichen Geschichtsprojekt gebeten: Alte, private Schmalfilmaufnahmen wurden gesucht, die vom Leben der Menschen in Bayern zwischen Nachkriegszeit und Mauerfall erzählen. Aus dem Material sind in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Fernsehen und Film München drei 45-minütige Filme entstanden. Studierende der HFF München haben die Filmer von damals besucht und ihre Reaktionen auf die persönlichen Erinnerungen festgehalten.>>


http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm...n-haus-und-hof



sehr sehenswert, da gabs schon mal teile und das sind jetzt wohl kleine fortsetzungen - da kann man sich das leben anschaun, wie das ging, ohne all dem digitalen schrott...in einer zeit, in der mann in einem auto noch selbst die lichtmaschine auswechseln konnte, nicht ins fitnesscenter "musste", weil man sich im alltag z.b. ob der nicht-automatischen fensterheber im auto noch selbst bewegte usw. usw.

Sathington Willoughby 08.07.15 19:41

Zitat:

Zitat von Rorschach (Post 800729)
Von den meisten Leuten müsste ich nicht mal das.
Kein Grund für Verschleppung und Folter.

Das stimnt, aber wenn ein Schläger auch mal eins auf die Nase bekommt, freuts einen ja auch. :)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:01 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Politikarena.net