Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.01.17, 12:49   #30
Querulator
Sozialakrobat
 
Benutzerbild von Querulator
 
Registriert seit: Aug 2013
Ort: up shit creek without a paddle
Beiträge: 49.912
Querulator hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von irminsul Beitrag anzeigen
Warum kannst du nicht einfach mal beim Thema bleiben. Und diese Verharmlosung von Taten, was soll das. An meinem Beitrag war auch nicht das Kriegsverbrechen die Hauptsache, sondern dass eine Bevölkerung seine Stadt unter ungeheuren Opfern verteidigt hat und natürlich ach schon die Leistungen der Roten Armee. Diese Blockade und die Opfer der Leningrader haben die faschsitische Armee wesentlich geschwächt und zum Sieg gegen die Nazis erheblich mit beigetragen. Das ist das beispielhafte Thema, so wie heute die kurdischen Milizen der YPG ihr Land gegen den daesh verteidigen, bzw. von der IS zurück erobern.
Ach ja, ich vergaß die getöteten deutschen Soldaten auf dem Plakat zu erwähnen, die mit dem verkehrten Hakenkreuz am Arm. Deutsche Soldaten waren damals rundum mit Hakenkreuzen gespickt, nicht? Das hatte der Plakatmaler mit eigenen Augen gesehen, nicht?

Vielleicht hat man später ja die Opferzahl in Leningrad mit weggeleugneten Opfern von Dresden aufgebessert oder das Rheinwiesenlager virtuell dorthin verlegt.


PS: Ich warte noch darauf, dass du schließlich das Darben verarmter Deutscher durch die importierten Flüchtilanten mit der Blockade Leningrads zu rechtfertigen versuchst. Ist aber nicht nötig. Vor Jahrhunderten belagerten türkische Truppen Wien und andere Städte, auf dass dort viele Menschen verhungerten. Das sollte man nie vergessen!

"Wehret den Anfängen!" Den Anfängen in Form von Verblödungskampagnen!
__________________

Geändert von Querulator (27.01.17 um 18:49 Uhr)
Querulator ist offline   Mit Zitat antworten