Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.02.17, 23:28   #12
tOm~!
Kleinkind
 
Benutzerbild von tOm~!
 
Registriert seit: Oct 2015
Beiträge: 5.021
tOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein Forengott
Standard

*Der zweite Weltkrieg wird auf nationalistischen Bestrebungen basieren, soll der Gründung des Staates Israel dienen und den Kommunismus stärken.*

Hier kommt General Patton ins Spiel.

*George Patton war von dieser Vorstellung getrieben: Nach dem Sieg der vier Alliierten über Hitler-Deutschland wird es zu einem Weltkrieg zwischen den Westmächten und der Sowjetunion kommen. Und er zog daraus die Schlussfolgerung: Amerika hat intakte Streitkräfte in Europa stehen und muss die UdSSR angreifen, bevor Stalin seine angeschlagene Rote Armee (Patton, sinngemäß: "Diese Mongolenbrut") wieder aufgebaut hat.*

https://www.merkur.de/lokales/region...an-229538.html

Es wäre damals ein leichtes gewesen, der Welt den Kalten Krieg zu ersparen.

In Laurence Rees' Buch über Auschwitz, kommt der BBC-Historiker zu dem Schluß, daß Stalin weitaus schlimmer und skrupelloser war als Hitler. Als Kriegsverbrecher hatte er sich besonders hervorgetan.

Dennoch setzten sich die westlichen Staatsmänner mit ihm an einen Tisch, ließen zu, daß seine Leute als Richter beim IMT auftreten konnten, in der Folge wurde das Weltreich Sowjetunion geduldet, daß von Peter Haisenko in seinem Buch über das 20. Jahrhundert als "Experiment" bezeichnet wird.

Die Frage ist hier warum? Warum hat man Stalin damals nicht gestürzt und entmachtet?
__________________
tOm~! ist offline   Mit Zitat antworten