Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.12.16, 02:11   #1
Brandstifter
Einer von Vielen
 
Benutzerbild von Brandstifter
 
Registriert seit: Mar 2014
Ort: Gau Sachsen
Beiträge: 2.690
Brandstifter ist ein ForengottBrandstifter ist ein ForengottBrandstifter ist ein ForengottBrandstifter ist ein ForengottBrandstifter ist ein ForengottBrandstifter ist ein ForengottBrandstifter ist ein ForengottBrandstifter ist ein ForengottBrandstifter ist ein ForengottBrandstifter ist ein ForengottBrandstifter ist ein Forengott
Standard Zahlen des BKA

Migranten, Flüchtlinge, Asylanten usw sind nicht Krimineller als der autochthone Deutsche, so predigen es jeden Tag die Systembüttel. Ok, fragen wir mal das BKA zum Jahr 2015. Das ist jenes Jahr, in dessen letzten Quartal überdurchschnittlich viele "Jene, die erst seit Kurzem hier wohnen", in die BRD "einreisten". So denn:

Im Jahr 2015 verübten Migranten in Deutschland 208.344 Verbrechen. Dabei reden wir wohlgemerkt von erfassten Migranten, also ohne

Zitat:
Straftaten, die durch Tatverdächtige mit positiv abgeschlossenem Asylverfahren („international Schutzberechtigte und Asylberechtigte“) begangen wurden, werden nicht berücksichtigt,
Des weiteren werden keine

Zitat:
ausländerrechtlichen Verstöße)
erfasst.

Quelle: BKA

Wir gucken:

Zuerst bitte folgende Excel Tabelle (Tabelle 01) des BKA öffnen. Darin steht schon in der ersten Zeile (ganz rechts): 38,5 % aller Straftaten begehen Nicht-Deutsche.

Tabelle BKA

Bei genauer Analyse der offiziellen Daten des BKA ergibt sich folgendes Gesamtbild:

- 38,5 % aller Tatverdächtigen waren Ausländer (ohne
deutschen Pass) bei allen Straftaten

- Der Anteil der ausländischen Tatverdächtigen an allen Ausländern in Deutschland war somit um 305 % [(38,5/9,5 – 1) * 100 %] höher als der Anteil der deutschen Tatverdächtigen an allen Deutschen.

Anteil Ausländer für ausgewählte Straftaten:

Gewaltkriminalität insgesamt (181.386 Fälle): 33,2%

Mord und Totschlag (2.116 Fälle): 36,1 % Totschlag und Tötung auf Verlangen §§ 212, 213, 216 StGB : 39,3 %

Vergewaltigung und sexuelle Nötigung: 33,1 %

Diebstahl unter erschwerenden Umständen: 43,3 %

Problemnationen Jahr 2015 (Straßenkriminalität):

- Ägypten, Algerien, Libyen, Tunesien: Um +1228,83% höhere Häufigkeit als Deutsche

- Marokko: Um +494,59% höhere Häufigkeit als Deutsche

- Syrer: Um +219,37% höhere Häufigkeit als Deutsche

- Afghanen: Um +168,53% höhere Häufigkeit als Deutsche

Unter Berücksichtigung der tatsächlich aufgeklärten Straften (begangen durch Flüchtlinge in Höhe von 142.500 (Jan-Juni 2016) können wir bis Ende 2016 hochrechnen (also 12 Monate ink. Hochrechnung auf Grund nicht aufgeklärter Fälle): 392.040 Straften auf 1.314.158 in EASY erfasste Migranten

Das bedeutet:

Die Häufigkeit von Straftaten bei der Gruppe der Zuwanderer ist 466 % höher als in der Vergleichsgruppe Deutsche (Deutsche Staatsangehörigkeit). Bei Berücksichtigung von Migrationshintergrund wäre der Unterschied vermutlich noch extremer, da die Kriminalität der ethnisch-deutschen noch geringer wäre.

Kleiner Nachtrag und Korrektur zu den Verhältnissen zwischen Ausländern und Deutschen:

Bei 73.670.620 Deutschen und 7.733.380 Ausländern ergibt sich folgendes Bild:

Deutsche Straftäter = 1.457.172

Ausländische Straftäter = 911.864

Quotient = (911.864/7.733.380) / (1.457.172/73.670.620) = 5,96

Betrachtet man die zwei Gruppen getrennt, Deutsche und Nicht-Deutsche, so sind Nicht-Deutsche 6 mal so häufig straffällig.

Bei Berechnung des Quotienten ohne Berücksichtigung von unerlaubter Einreise (wie bei Flüchtlingen), dann kommt man zu folgendem Ergebnis:

Ausländische Straftäter = 911.864-375.387 = 536.477

Quotient = (536.477/7.733.380) / (1.457.172/73.670.620) = 3,51

Das gleich nochmal als Update für die Betrachtung der verschiedenen Nationen bei Straßenkriminalität:

Ägypten, Algerien, Libyen, Tunesien: 1685 %

Marokko: 754 %

Syrer: 405 %

Afghanen: 340 %

Konklusion: In den Medien wird immer wieder betont, dass die eigentliche Problemgruppe die Nordafrikaner seien. Das stimmt, aber die Syrer und Afghanen sind ebenso 4 bzw. 3,5 mal mehr straffällig als Deutsche. Und hier muss man berücksichtigen, dass die Daten aus 2015 stammen, wo die meisten Syrer und Afghanen erst in der zweiten Jahreshälfte kamen, die Beobachtungsperiode nur halb so groß war (6 statt 12 Monate).


Ranseier, irminsuhl, DenkMal usw; jetzt ihr.
__________________
- Besseres kann kein Volk vererben, als der eigenen Väter Brauch. Denn wenn des Volkes Bräuche sterben, stirbt des Volkes Seele auch. -

Brandstifter ist offline   Mit Zitat antworten