Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.03.17, 08:34   #15
Eiskristall
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Eiskristall
 
Registriert seit: Jan 2016
Beiträge: 1.500
Eiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Querulator Beitrag anzeigen
Es ist ein Jammer, dass unter solchen Titeln (auch dem über Fluor-Zahnpasta) so viel Verschiedenes miteinander vermanscht wird, das ganz verschieden zu beurteilen ist.

Die Doku aus Beitrag #1, http://www.arte.tv/guide/de/069855-003-A/xenius ist seriös, wenn auch die Einleitung: "Telepathie, die Kraft der Gedanken, war lange Zeit ein Thema für die Esoterik. Heute arbeitet die Wissenschaft an Anwendungen, die früher als undenkbar galten." missglückt ist. Einerseits versteht man unter "Telepathie (wörtl.: Fernfühlen) keine "Kraft der Gedanken", um die es aber zumindest im bildhaften Sinn im Video auch geht. Andererseits ist das, was das gezeigt wird, auch aus wissenschaftlicher Sicht schon lange nicht mehr undenkbar. Hirnströme misst man, seit es EEG (Elektroencephalogrammfie) gibt, nur dass man sich bei diesem auf diagnostische Anwendung beschränkt. Dass mehr möglich sein müsste, war sehr wohl denkbar, erforderte aber viel mehr Forschung.

Nur ein Teil der Fortschritte der vergangenen 50 Jahre beruht auf neuen Erfindungen. Sehr viel machte der Fortschritt der Computertechnik aus, die schnelleren und billigeren Computer und die gigantische Zunahme (im wahrsten Sinne des Wortes) des leistbaren Speicherplatzes. Mein PC, wie er hier steht, kann viel mehr als eine EDV-Anlage aus den Sechzigern, die das ganze Zimmer in Anspruch genommen hätte, und ist von einer Person handzuhaben. Man konnte schon früher viele Dinge messen, aber die Verknüpfung einzelner Daten mittels Computer brachte enorme Fortschritte, auf denen sich Weiteres aufbauen ließ.

Das englische Wort "control" umfasst die Begriffe "Überwachung" und "Steuerung" und auch "Regelung", der beides zusammenfasst. Die Seite, die hier Tom ins Spiel brachte, die Beeinflussung mittels Drogen, und auch elektrischer Stimulation von Gehirnregionen ist zum Teil noch älter, aber längst läuft etwas sehr sehr Wirksames, das wir unter der Abkürzung "TV" kennen, auch wenn vielen von uns nicht bewusst ist, wie mächtig dieses Instrument ist. Und es wirkt auch aus der Ferne – man nennt es ja auch "Fernsehen" und auf viele Menschen gleichzeitig.

Eiskristall stellte 3 Links herein, die allerdings ganz verschieden zu bewerten sind. Der erste – https://www.zeitenschrift.com/artike...ulierte-mensch – beschreibt den Einfluss dieses Mediums über den Einfluss auf unsere Lebesgewohnheiten und die vermittelten Inhalte, versteigt sich dann aber immer mehr in "esoterische" Bereiche.

"Esoterik", wie dieses Wort heute verstanden wird, hat nur am Rande mit ihrer ursprünglichen Bedeutung zu tun, das Wort suggeriert aber einen Zusammanhang zum Philosophen Aristoteles, der angesichts heutiger "Esoteriker" im Grab rotieren würde. Seine exoterischen Schriften waren für ein breiteres Publikum bestimmt, die esoterischen für den internen Gebrauch in der Schule. Die Esoteriker waren demnach seine Schüler, die zum allgemein beknnten bzw. anerkannten Wissen noch einiges dazulernten. Heutige, selbsternannte Esoteriker pflegen aber in der Regel anerkannte Wissenschaften abzulehnen oder in Frage zu stellen, was eigentlich voraussetzte, dass sie sich damit vertraut gemacht hätten. Dennoch versuchen sie ihren irgendwo aufgeschnappten Lehren irgendeine Grundlage in den anerkannten Wissenschaften zu verpassen, häufig anhand missverstandener Zitate. Nicht selten wird dabei auf den genialen Nikola Tesla zurückgegriffen, zu dessen Zeit Begriffe geprägt wurden, die heute durch neue ersetzt und zum Teil neu definiert wurden.

Mir ist zum Teil aus eigener Erfahrung bewusst, dass es Dinge gibt, die über die sogenannte "Schulweisheit" hinausgehen, für die es in deren Denkgebäude auch keine Ansätze gibt. Aber Erfahrungen, die ich im Kontakt mit selbsternannten "Esoterikern" machte, gehen auch über das logische Denken hinaus bzw. setzen sich facepalmerregend darüber hinweg.

Das Bioshield-Set aus Eiskristalls zweitem Link ist reiner Humbug.

Dessen Wirksamkeit kann höchstens wald- und wiesenschaftlich nachgewiesen sein.

Der Begriff der Bildschirm-Strahlung ist offenbar aus Zeiten der dicken Bildschirme mit Kathodenstrahlröhre übernommen. Damals ließ sich die Entstehung von Röntgenstrahlung nicht ganz vermeiden, man konnte sie nur ein wenig besser abschirmen. Der enthaltene Link – https://www.zeitenschrift.com/artike...ere-gesundheit – weist darauf hin:

"Kathodenstrahl-Bildschirme" müsste es heißen. Und wer von euch noch einen solchen verwendet, sollte sich wirklich davon trennen und ihn höchstens als Erinnerungsstück aufbewahren. Das bewahrt ihn allerdings nicht vor elektromagnetischer Strahlung aus dem Bildschirm, denn er dient dazu, solche zu erzeugen. Wir nennen sie "Licht". Und ermüden können wir weiterhin vor dem Bildschirm aber nicht wegen irgendwelcher geheimnisvoller "Bildschirmstrahlung" sondern wegen stundenlangen Glotzens.

Der Bildschirm, der vor ein paar Tagen hier seinen Dienst aufgab, mag wegen seiner im Hintergrund eingebauten Leuchtstoffröhren noch ein ganz klein wenig mehr angestrahlt haben als mein neuer, der sein Licht mittels LEDs erzeugt und im Vergleich zum vorherigen nur mehr 30 % Stromverbrauch hat. Der neue gibt aber nur mehr her, was er soll: Licht. Der kann gar nicht anders. Das symbolische Horrorbild aus dem letzten Link hier, das den Titel "schädliche Bildschirmstrahlung" trägt, bezieht sich ausschließlich auf Kathodenstrahl-Bildschirme.



Der dritte Link in Eiskristalls Beitrag hat einerseits "Mobilfunk" als Titel, was ein ganz anderes Thema ist, bezieht sich aber dann doch auf Kathodenstrahl-Bildschirme, die damit nichts zu tun haben und mit den modernen Flachbildschirmen nur den Zweck gemein haben. Und wiederum wird ein angeblicher Schutz abgeboten. Dazu: https://www.psiram.com/ge/index.php/Bioshield Auf dieser Seite wird fast mystisch auf das Funktionsprinzip des Schutzes hingewiesen.

Der Hinweis auf einen tatsächlich gelebt habenden Wissenschaftler, Mendelejew, nach dem sogar ein Mondkrater benannt wurde, mag Mondkälber beeindrucken, nur kannte der Gute diese "Erd-Oxyde" noch gar nicht, schuf aber als einer der Erfinder des Periodensystems bessere Vorausetzungen zu ihrer Entdeckung. Jener Rainer Frentzel-Beyme meinte mit den "Erd-Oxyden" die sogenannten "seltenen Erden", zu denen man 17 Elemente zählt, von denen er mit seiner Angabe 15 trifft. Die "seltenen Erden", werden heute in den Medien recht oft erwähnt, und ihre Bezeichnung erscheint schon etwas mystisch. Aber was ihnen in diesem Zusammanhang zugemutet wird, ist erstunken und erlogen. Dazu auch: https://www.psiram.com/ge/index.php/...Schutzprodukte



Das größte Problem sind die gekauften Experten und anerkannten Wissenschaften.

Zum Glück hat sich die Wissenschaft jetzt auf den ganzen Menschen konzentriert im Zusammenhang seiner Spiritualität. Es kommen dadurch Dinge ans Tageslicht, die nicht für uns bestimmt sind von der anerkannten Wissenschaft.

Hier findet ein gravierendes Umdenken statt und zwar rasant.
Eiskristall ist offline   Mit Zitat antworten