Politikarena.net

Zurück   Politikarena.net > Diskussionen > Bildung – Wissenschaft - Ökologie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.04.17, 22:12   #51
qwertzuiop
Stimme der Demokratie
 
Benutzerbild von qwertzuiop
 
Registriert seit: Mar 2013
Beiträge: 6.144
qwertzuiop hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Sunny Beitrag anzeigen
Kann ich verstehen, ist aber dein Problem. Würde ich in D leben, würde ich mir das Wahlprogramm der CDU von 2002 ausdrucken und bei mir tragen. Wann immer mich Jemand anpöbeln würde wegen meiner "Gesinnung", würde ich daraus zitieren.
...
Zum Glück erschien Mama Merkel noch rechtzeitig "der Herrgott",
um so den CDU-Nazibengeln nachhaltig die Flausen auszutreiben.
__________________
Und das Alles wegen Hitler.




Ich bin ein Freund der Augiasburger Puppenkiste.
Meine Lieblingsmarionette: "Ministerpräsident Horst Seehofer".
qwertzuiop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.17, 21:32   #52
Sunny
passt in keine Schublade
 
Benutzerbild von Sunny
 
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 9.323
Sunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein Forengott
Exclamation BT erlaubt Deep Packet Inspection und Netzsperren

Zitat:
IT-Sicherheit: Bundestag erlaubt Deep Packet Inspection und Netzsperren

Provider dürfen künftig im Kampf gegen Netzstörungen "Steuerdaten" auswerten und Datenverkehr unterbinden. Anlass für die Gesetzesnovelle war eine EU-Richtlinie zur Netzsicherheit.

Provider dürfen künftig bei Netzstörungen eine " Deep Packet Inspection (DPI) light" durchführen. Das hat der Bundestag in der Nacht zum Freitag mit der Koalitionsmehrheit in Form einer umfangreichen Änderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) beschlossen. Mit DPI können Datenpakete durchleuchtet, Dienste diskriminiert und das Nutzerverhalten ausgespäht werden. Linke und Grüne stimmten gegen das Vorhaben.

Schwarz-Rot hatte sich während der Koalitionsverhandlungen ausdrücklich gegen DPI ausgesprochen. Die Abgeordneten unterstreichen zwar nun mehrfach, dass mit dem gebilligten Verfahren für die IT-Sicherheit Kommunikationsinhalte nicht erfasst werden dürften. Zur Analyse freigegeben hat die Koalition aber nicht näher definierte "Steuerdaten". Sie spielt dabei auf das "OSI-Modell" für Netzwerkprotokolle an und meint so offenbar vor allem Daten auf der "Sitzungsschicht", in der die Prozesskommunikation zwischen zwei Systemen aufrechterhalten werden soll....
weiter:https://www.heise.de/newsticker/meld...n-3699426.html

Klasse Ergänzung zu den fake news-Zensoren
__________________
Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen (F. Schiller)
https://www.youtube.com/watch?v=5FhKeiFMtn8
https://www.youtube.com/watch?v=cjZsC8EbfDs
https://www.youtube.com/watch?v=KDtM6W29Tp0
http://static.rheinpfalz.de/typo3tem...a26066541a.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I...ature=youtu.beWenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Brecht)

Ignore: DenkMal, eboshi
Sunny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.17, 20:39   #53
Sunny
passt in keine Schublade
 
Benutzerbild von Sunny
 
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 9.323
Sunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein Forengott
Exclamation Ermittlung oder Bespitzelung?

Die „nicht-individualisierte“ Funkzellenabfrage ist in ihrer Funktion ähnlich wie ehemals die Rasterfahndung, d.h., es werden nicht die Funkzellen für bestimmte Handys abgefragt, sondern gleich in einem bestimmten Zeitraum die Daten aller Handys in diesem Bereich (darüber gab es vor ein paar Jahren einen grossen "Sturm im Wasserglas", weil Dresden das so gehandhabt hatte.
Zitat:
Übersicht über die Nutzung der nicht-individualisierten Funkzellenabfrage in den Bundesländern
Die Funkzellenabfrage auf dem Weg zum Standard-Ermittlungsinstrument
11. Mai 2017 | Von Christiane Schulzki-Haddouti | Kategorie: AKTUELLES
Das Bundeskabinett hat gestern Gesetzesänderungen zum Wohnungseinbruch beschlossen: Die Polizei soll dazu auch Verkehrsdatenabfragen durchführen können, die nicht nur den Tatverdächtigen, sondern jedermann betreffen werden. Doch schon jetzt bestehen erhebliche Defizite bei grundrechtssichernden Maßnahmen, wie etwa der Benachrichtigung der Betroffenen und der zeitgerechten Löschung der erhobenen Daten...

...Fakten für den Erfolg der Funkzellenabfrage bei der Aufklärung fehlen
Die bisher veröffentlichen Zahlen zeigen, dass die Polizei dieses Instrument immer öfter nutzt. Insofern ist unklar, auf welche Fakten sich die Union bei ihrem Vorhaben stützt, die Funkzellenabfrage bundesweit standardmäßig auch für den Wohnungseinbruchdiebstahl zuzulassen.
Verfechter dieses Vorhabens könnten nun einwenden, dass die Zahlen aus NRW ja tatsächlich eine leichte Verbesserung der Lage andeuten könnten. Und falls Funkzellenabfragen künftig standardmäßig als Ermittlungsmaßnahme durchgeführt werden würden, könnte sich die Aufklärungsquote möglicherweise ebenfalls langfristig verbessern. Während all dies bisher unbewiesenen Annahmen sind, gilt als sicher, dass mehr Personal bei der Polizei auch für mehr Erfolg bei der Ermittlung und Aufklärung sorgen würde.
Würden denn wirklich hundert Prozent der Einbrüche aufgeklärt werden, wenn für alle Einbrüche Funkzellenabfragen durchgeführt werden würden? Und was wäre die Konsequenz daraus, wenn die Aufklärungsquote auch bei einer grundrechtswidrigen Totalerfassung noch immer im unteren zweistelligen Bereich dümpeln würde? Die personenbezogenen Daten von Millionen Bürgern wären jedenfalls erfasst und auf unbekannte Zeit gespeichert. Das einzige „Vergehen“ dieser Bürger bestand darin, zum falschen Zeit am falschen Ort in einer abgefragten Funkzelle gewesen zu sein.
Gesetzliche Auflagen zur Grundrechtssicherung
Doch nicht nur in Sachen Aufklärung gibt es Defizite, auch die vom Gesetz vorgesehen grundrechtssichernden Verfahren greifen bislang nicht: Jede nicht-individualisierte Funkzellenabfrage generiert auf einen Schlag Tausende Datensätze mit personenbezogenen Daten. Der bayerische Landesdatenschutzbeauftragte Thomas Petri [16] weist in seinem aktuellen Tätigkeitsbericht darauf hin, dass „die Funkzellenabfrage aus datenschutzrechtlicher Sicht grundsätzlich kritisch zu sehen ist, da regelmäßig eine Vielzahl von Daten abgefragt werden und die weit überwiegende Zahl der Betroffenen der Funkzellenabfrage mit der verfolgten Tat meistens nicht in Verbindung steht“ [17]. Deshalb sei es von besonderer Bedeutung, dass die grundrechtssichernden Verfahrensvorschriften (aus §101 StPO) auch eingehalten werden.
Richterliche Anordnung, Kennzeichnungs- und Benachrichtigungspflicht
Zur Benachrichtigung müsste Polizei die entsprechenden Daten kennzeichnen, was in der Praxis offenbar Probleme macht [18]. Das gilt auch für die Pflicht, die Betroffenen über die Erfassung ihrer Mobilfunkanschlüsse im Umfeld der Tatzeit in der Funkzelle zu benachrichtigen.
Petri führte daher als erster Landesdatenschützer in Sachen Funkzellenabfrage im vergangenen Jahr eine Stichproben-Kontrolle bei zwei Staatsanwaltschaften durch [17]. Dabei konnte er feststellen, dass in allen geprüften Verfahren die erforderliche richterliche Anordnung eingeholt worden war. Allerdings stellte er anhand der Akten auch fest, dass bei der einen Staatsanwaltschaft Betroffene benachrichtigt wurden, bei der anderen dagegen nicht.
Löschen der Daten
Keine Benachrichtigungen gibt es etwa dann, wenn ein Verfahren mangels Täter oder mangels Tatnachweis eingestellt wird, die Daten aus staatsanwaltschaftlicher Sicht aber weiterhin benötigt, um später das Verfahren bei neuen Anhaltspunkten wiederaufnehmen zu können. Auf jeden Fall zu löschen sind die Daten, wenn der Täter verurteilt wird. Die Löschfristen richten sich laut Petri nach den Verjährungsfristen, die je nach Straftatbestand unterschiedlich sein können. Während nach §78 StGB ein Wohnungseinbruchdiebstahl künftig nach fünf Jahren verjährt, verjährt ein Mord nie. Petri verlangt daher entsprechend der gesetzlichen Vorgaben, regelmäßig „in angemessenen Zeitabständen“ die Löschpflicht zu überprüfen und das Ergebnis dieser Überprüfung in den Akten festzuhalten.
Nicht-individualisierte Funkzellenabfrage – eine andere Form der Rasterfahndung?!...
Aus:
http://cives.de/die-funkzellenabfrag...nstrument-5028

Also Leute, lasst das Handy zuhause oder nehmt die Batterie raus
__________________
Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen (F. Schiller)
https://www.youtube.com/watch?v=5FhKeiFMtn8
https://www.youtube.com/watch?v=cjZsC8EbfDs
https://www.youtube.com/watch?v=KDtM6W29Tp0
http://static.rheinpfalz.de/typo3tem...a26066541a.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I...ature=youtu.beWenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Brecht)

Ignore: DenkMal, eboshi
Sunny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.17, 17:13   #54
Sunny
passt in keine Schublade
 
Benutzerbild von Sunny
 
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 9.323
Sunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein Forengott
Exclamation DB:Fahrkarten durch digitales System ersetzen

Zitat:
Die Deutsche Bahn will die klassischen Fahrkarten in den kommenden Jahren abschaffen und durch ein digitales System ersetzen. Das kündigte Bahnchef Richard Lutz in einem Interview an. Die Alternative ist nicht das Online-Ticket.
"Man wird in Zukunft kein Ticket mehr für die Bahn brauchen. Der Zug kann dann über das Handy eines Passagiers erkennen, dass er eingestiegen ist", sagt Bahnchef Richard Lutz der "Bild am Sonntag". "Sobald der Passagier aussteigt, erkennt das Handy auch das - und berechnet die Fahrt automatisch", erklärt er darin weiter.
Das Projekt befinde sich zwar noch im Versuchsstadium, aber Lutz ist optimistisch: "Ich glaube, dass diese Entwicklung in den nächsten Jahren Stück für Stück kommen wird."
http://www.focus.de/finanzen/videos/...d_7131302.html

Und was machen die, die kein Handy haben, oder es vergessen haben? Wie soll das gehen, wenn Jemand nur eine prepaid-Karte hat?
Die spinnen doch
__________________
Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen (F. Schiller)
https://www.youtube.com/watch?v=5FhKeiFMtn8
https://www.youtube.com/watch?v=cjZsC8EbfDs
https://www.youtube.com/watch?v=KDtM6W29Tp0
http://static.rheinpfalz.de/typo3tem...a26066541a.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I...ature=youtu.beWenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Brecht)

Ignore: DenkMal, eboshi
Sunny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.17, 06:35   #55
Sunny
passt in keine Schublade
 
Benutzerbild von Sunny
 
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 9.323
Sunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein Forengott
Exclamation Bewegungsprofil

Zitat:
Ahnten Sie es schon? Von Ihnen gibt es ein Bewegungsprofil! Auf Meter und Sekunde genau. Computer wissen, wo Sie gerade sind. Ob Sie zuhause weilen, arbeiten, im Stau auf der Autobahn stehen. Ihre Ortung lässt Rückschlüsse darauf zu, was Sie gerade tun – Kunden besuchen, Arzttermine wahrnehmen, auf dem Nachhauseweg einen hinter die Binde kippen oder sich gar im Rotlichtbezirk herumtreiben. Big Brother beobachtet uns überall, er folgt uns auf Schritt und Tritt.

Ausgerechnet die Datenkrake Google zeigt in einer aktuellen Werbekampagne, wie es ohne geht: "Es sind Ihre Daten. Sie entscheiden", fordert der amerikanische Datenkonzern seine Nutzer derzeit in Online-Anzeigen auf, "geeignete Datenschutzeinstellungen" in ihren Konten auszuwählen.

Dazu gehört auch die Ortungsfunktion von Mobilgeräten, denn Google "erinnert" sich eben nicht nur an alle Webseiten, die über seine Suchmaschine aufgerufen wurden. Sondern speichert auch alle Orte, die wir mit unseren in Google angemeldeten Geräten besucht haben. Mithilfe eines Standortverlaufs erstellt der Konzern "private" Bewegungskarten. "So erhältst du nützliche Informationen wie automatische Verkehrsvorhersagen für den Weg zur Arbeit oder bessere Suchergebnisse", beschreibt das Unternehmen Sinn und Zweck der Übung. Dass Google damit auch Werbung ortsbezogen personalisiert, und etwa ungefragt bunte Werbebildchen vom nächstgelegenen Pizza-Bäcker oder Kebab-Laden in seinen Kartendienst Maps einbaut, verschweigt das Unternehmen.

"Du kannst einzelne Standorte, ganze Tage oder den gesamten Standortverlauf ändern oder löschen sowie den Standortverlauf jederzeit aktivieren oder deaktivieren", verspricht die Datenkrake. Allerdings bedarf es schon näherer App-Kenntnisse, um den entsprechenden Menüpunkt zu finden, wo sich Ortung und Speicherung unterbinden lassen. Für Unbedarfte gibt's hier eine Anleitung.
weiter:
https://www.kontextwochenzeitung.de/...nsee-4355.html

Dein Handy - dein Spitzel in der Tasche!
Ach ja, übrigens: Das gleiche Problem hat der, der bei seiner Kamera die GPS-Funktion aktiviert hat
__________________
Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen (F. Schiller)
https://www.youtube.com/watch?v=5FhKeiFMtn8
https://www.youtube.com/watch?v=cjZsC8EbfDs
https://www.youtube.com/watch?v=KDtM6W29Tp0
http://static.rheinpfalz.de/typo3tem...a26066541a.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I...ature=youtu.beWenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Brecht)

Ignore: DenkMal, eboshi
Sunny ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Politikarena.net