Politikarena.net

Zurück   Politikarena.net > Diskussionen > Kunst – Literatur – Filme - Musik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.07.17, 01:55   #1
tOm~!
dirty jew
 
Benutzerbild von tOm~!
 
Registriert seit: Oct 2015
Beiträge: 4.566
tOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein Forengott
Standard Die jüdische Geschichte von Tupac Shakur

Die jüdische Geschichte von Tupac Shakur

[ von Seth Rogovoy, Übersetzung von mir ]

Tupac Shakur, der berüchtigte Rapper, dessen Karriere abgekürzt wurde, als er im Alter von 25 Jahren in einem Hagel von Kugeln starb, mag ein ungewöhnlicher Kandidat für die Gedenkstätte in Form eines Broadway-Musicals sein. Doch sicher genug, denn "Holler, when Ya Hear Me", eine 8 Millionen $ Produktion "inspiriert von" der Arbeit des Gangsta Rappers, die 21 seiner Songs enthält, wird derzeit [ Juni 2014 ] im Palace Theatre in New York gespielt.

Das ist nicht irgendein "off-the-wall", krasser Versuch, an der umstrittenen Legende von Shakur zu verdienen. Unter den Musical-Produzenten ist Afeni Shakur, die Mutter von Tupac Shakur, ein ehemaliges Mitglied der Black Panthers. Afeni Shakur ist nichts, wenn sie nicht das kreative Erbe ihres Sohnes schützt; seine kurze, aber erstaunliche Karriere in den Rap-Charts machte ihn zu einem der meistverkauften Interpreten seiner Zeit. Mit anderen Worten, sie tut es nicht für das Geld.

Hier ist etwas anderes los, und es kann nur so sein, dass sich endlich die Stars verbunden haben, um Tupac Shakur zu präsentieren -

den Mann, über dessen Musik der ehemalige Vizepräsident Dan Quayle sagte, sie: "hat keinen Platz in unserer Gesellschaft";



Ein verurteilter Verbrecher, der in einigen Jahren in und aus dem Gefängnis und vor Gericht für eine Vielzahl von gewalttätigen Verbrechen war;



Ein Mann, der angeklagt wurde, der Täter mehrerer Schießereien zu sein, der selbst in einem berüchtigten "Drive-By" niedergeschossen wurde, das bis heute nicht aufgeklärt werden konnte



- wie er wirklich war: ein netter jüdischer Junge, der seine Mutter liebte.



Tupac Amaru Shakur wurde am 16. Juni 1971 in Ost-Harlem geboren, bei Eltern, die eine gewalttätige Form des schwarzen Nationalismus predigten. Trotz chronischer Armut stellte Shakurs Mutter sicher, dass er immer Zugang zu einer abgerundeten Ausbildung hatte, vor allem in den bildenden Künsten.

Von einem jungen Alter an wurde Shakur auf die Bühne gezogen: Er spielte in einer Produktion von "A Raisin in the Sun" von Harlems 127. Street Repertory Ensemble am Apollo Theatre im Alter von 12 Jahren. Im Alter von 15 Jahren zog seine Familie nach Baltimore, wo er die Baltimore-Schule für die Künste besuchte, er studierte Schauspiel, Poesie, Jazz und Violine, spielte in Produktionen von Shakespeare und spielte die Rolle des Mauskönigs im Ballett "Der Nussknacker".

Mit anderen Worten: Quayles öffentlicher Feind Nummer eins - der Gangster-vom-Dienst, der die Grundlagen der amerikanischen Zivilisation bedrohte - erhielt seine Ausbildung für das Show-Geschäft als Violine fidelnde, Shakespeare zitierende Ballerina.

Im Alter von 17 Jahren zogen Shakur und seine Familie in die Bay Area. Hier traf Shakur, schon ein aufstrebender Rapper, die Frau, die sich für seine Karriere und seine künstlerische Entwicklung als integral erweisen würde.



Leila Steinberg war die Tochter einer mexikanisch-türkischen Aktivistenmutter und eines polnisch-jüdischen Strafverteidigers, der einen Workshop mit dem Namen Mikrofon-Sessions in Oakland, Kalifornien, führte. Steinberg wuchs auf, wie sie es ausdrückte, "umgeben von den Arbeiten des Justizsystems und nahm einen Vorsitz bei den persönlichen Tragödien und sozioökonomischen Belastungen, die so viele gefährdete Jugendliche in abgestumpfte Verbrecher verwandeln." In Shakur, sah sie eindeutig die Verkörperung ihres Lebenswerkes: eine reale Weltmischung des urbanen Stadtlebens, des politischen Aktivismus, der kulturellen Alphabetisierung und des natürlichen Talents, mit dem Charisma eines geborenen Stars. Die beiden taten sich zusammen, und Shakur zog mit Steinbergs Mann und zwei Kindern um, wobei Steinberg als Mentor und Manager bis zu dem Punkt diente, bis seine Karriere eine professionellere Aufsicht erforderte. Die beiden blieben enge Freunde bis zum Ende des kurzen Lebens von Shakur.

Shakur veröffentlichte sein Debütalbum "2Pacalypse Now" Ende 1991. Es blieb sein politischstes und sozialbewusstestes Album - die Arbeit eines werdenden Möchtegern-Propheten - mit Liedern, die sich vor allem mit dem schwarzen Amerika beschäftigten und sich mit drastischen Darstellungen des Rassismus auseinandersetzten , Polizei-Brutalität, Armut und jugendlicher Schwangerschaft (wie in dem berüchtigten "Brenda's Got a Baby"), aber Lieder, die seine Zuhörer nicht aus dem Hocker rissen, wegen ihrer Mittäterschaft in den schrecklichen Situationen, die er darstellte. Das Album erhielt zweifellos seinen größten Schub, als der Rock-Kritiker-Chef Quayle es verurteilte: "Es gibt keinen Grund, dass so eine Aufnahme freigegeben wird."

Shakur hat in den nächsten fünf Jahren nur vier weitere Alben aufgenommen, aber alle waren Multi-Millionen-Verkäufe, die ihn zum größten Namen im Hip-Hop machten. Er trug den Mantel eines Gangsters oder eines Verbrechers, war aber in Wirklichkeit eher ein Straßenprophet, der über das Gefängnis des Ghetto-Lebens in "Trapped" sinnierte und das Verständnis dieses Lebens mit einem langsamen Völkermord in "Words of Wisdom" verglich, in dem er seine Leute beschwor, die Ketten zu sprengen, die sie versklaven. Einer seiner brutalsten Darstellungen von Armut und den Zyklus der Gewalt, den das Ghetto züchtet, "Troublesome 96", enthält sogar die Melodie von "Hatikvah", der israelischen Nationalhymne, vielleicht eine subtile Aufforderung für eine Art urbanen Zionismus, gegen die sozialen und politischen Krankheiten des schwarzen Lebens in Amerika.

Aber vielleicht sind die liebenswürdigsten und bewahrenswertesten Momente von Shakurs Karriere im Jahr 1994 aufgetreten, als er "Dear Mama", eine softe, süße Soul-Ballade, aufnahm, über die er einen Tribut an seine Mutter Afeni Shakur intonierte. Der Erzähler ist reflektierend und blickt auf eine harte Jugend aus einer Position von neu gewonnenem Komfort, und würdigt die mütterliche Hingabe selbst durch die schwierigsten Zeiten.

Die Emotionen und Bilder, die Shakur in "Dear Mama" verwendet, stammen von einem bekannten Lied des frühen 20. Jahrhunderts, in dem jemand, der in Armut aufgewachsen ist und später erfolgreich ist, auf ein Leben zurückblickt und der Frau Tribut spendet, die alles möglich machte. Ich spreche natürlich von "My Yiddishe Momme":



http://forward.com/culture/200259/th...-tupac-shakur/
__________________
Rückgratlose Pfeife....

Geändert von tOm~! (02.07.17 um 03:32 Uhr)
tOm~! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.17, 02:44   #2
tOm~!
dirty jew
 
Benutzerbild von tOm~!
 
Registriert seit: Oct 2015
Beiträge: 4.566
tOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein Forengott
Standard

Im Jahre 2011 erschien unter anderem bei Haaretz ein Artikel, der eine indirekte Verbindung zur Jewish Defense League beim Mord an Tupac Shakur nachweist.

"Die JDL ... haben Geld von verschiedenen Rap-Musik-Stars durch Todesdrohungen erpresst", heißt es in der FBI-Datei.

Nach den Dokumenten war Shakur genauso ein Opfer dieses Schemas, wie der Rapper Eazy-E.

http://www.haaretz.com/jewish/fbi-fi...-gang-1.355962
__________________
Rückgratlose Pfeife....
tOm~! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.17, 02:55   #3
tOm~!
dirty jew
 
Benutzerbild von tOm~!
 
Registriert seit: Oct 2015
Beiträge: 4.566
tOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein Forengott
Standard

“2Pac gefoltert von jüdischen Gangstern, die die Tel-Aviver Mobmethode verwenden”

Laut dem 972Mag, gehen aus den FBI Akten noch viel brisantere Dinge hervor.

*Aber die FBI-Dateien zeigen auch, dass, obwohl Shakur in Las Vegas von unbekannten Angreifern erschossen wurde, eine Autopsie nach seinem 1996er Mord beendet wurde, laut der der Rapper am selben Tag aufgrund von ungewöhnlich hohen Cholesterinraten gestorben wäre. Die Autopsie fand auch eine große Anzahl von Eierschalen im Rappermagen.

Entsprechend einer Quelle im FBI stimmen diese Erkenntnisse mit einer Technik überein, die die JDL von einigen der heftigsten Banden des südlichen Tel Avivs angenommen hat. Bekannt als EMR (Eier, Makkaroni und Reis), ist das Opfer gezwungen, "zu bezahlen" oder riesige Mengen an Kohlenhydraten zu essen.*


https://972mag.com/%E2%80%9C2pac-kil...2%80%9D/13359/
__________________
Rückgratlose Pfeife....
tOm~! ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Politikarena.net