Politikarena.net

Zurück   Politikarena.net > Diskussionen > Kunst – Literatur – Filme - Musik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.12.15, 14:51   #11
Mirage
Noir
 
Benutzerbild von Mirage
 
Registriert seit: Jan 2014
Beiträge: 14.984
Mirage hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Rorschach Beitrag anzeigen
Eine gewisse Bildung kann den Kunstgenuss durchaus steigern, da man sonst die Bezüge/Anspielungen/Zitate uU nicht erkennt. Erläuterungen oder gar die berühmte "richtige Interpretation" will ich trotzdem nicht so gern hören. Ist wie Witze erklären.
Zustimmung
__________________
"We improve ourselves by victories over ourselves. There must be contest, and we must win."
Mirage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.15, 14:53   #12
Mirage
Noir
 
Benutzerbild von Mirage
 
Registriert seit: Jan 2014
Beiträge: 14.984
Mirage hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Webel Beitrag anzeigen
Ja doch - es gibt sowas wie ein oberflächliches Kunstverständnis. Das wurde mir mal sehr offenbar, als mir eine junge Frau ihr Lieblingslied nannte. Als ich bemerkte, dass mir das Original lieber ist, weil dort kein schriller Chor rumkreischt, stellte sich heraus, dass die Junge Frau bei ihrem Lieblingslied noch nie diese Töne wahrgenommen hat. Ich bin überzeugt, dass man sein musikalisches Gehör schulen kann. Wer aber nur Teile hört, der wird in seinem Verständnis immer nur an der Oberfläche bleiben.
Das kannst du nicht einfach festlegen, du bist da keine maßgebliche Instanz.
Wenn sie nämlich Aquarelle tiefsinniger interpretiert als du, dann gleicht sich das nach deiner Logik wieder aus.
Pure Subjektivität
__________________
"We improve ourselves by victories over ourselves. There must be contest, and we must win."
Mirage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.15, 04:28   #13
Aderyn
Forenhofnarr
 
Benutzerbild von Aderyn
 
Registriert seit: Feb 2015
Ort: Bruchsteinhaus mit vielen Fenstern mitten auf der Erde, Milchstraße im Super-Galaxienhaufen Laniakea
Beiträge: 15.785
Aderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Sunny Beitrag anzeigen
Mir ist es egal, ob mich Jemand als "Banause" bezeichnet. Für mich muss Kunst selbsterklärend sein, d.h., dass ich Niemanden brauchen muss, der mir erklärt, was das sein soll, was ich da sehe.
Das machte ohnehin keinen Sinn. Du darfst sogar ruhig etwas anderes sehen, als andere oder anderes hören oder empfinden. Das ist vollkommen in Ordnung und gewollt und natürlich.

Es ist ebenso in Ordnung, wenn Du etwas für Dich als seltsam, unschön oder sonstwas ablehnst.
Sogar dann könnte man sagen, hat das Ding seinen Zweck erfüllt und etwas in Dir ausgelöst, und sei es etwas Negatives.
Wer sagt denn eigentlich, dass alles, was man als "Kunst" präsentiert bekommt, schön sein muß?
Könnte man denn Schönheit ohne die Kehrseite als solche so intensiv wahrnehmen?
Letztlich geht es doch zunächst darum, dass man auf etwas aufmerksam gemacht wird, sich mit etwas auseinandersetzt. Das Ergebnis, zu dem man dann in der Folge dessen kommt, wird bei jedem oder bei vielen verschieden ausfallen.
Es geht nicht darum, so eine Art Konserve zu öffnen, wo die Gefühle des Autors, Komponisten, Malers, Bildhauers, Musikers etc. jedesmal 1:1 reproduziert werden.
Es geht auch nicht darum, etwas so zu sehen, wie es der Erschaffende sah, sondern es geht darum, was es in einem selbst auslöst.
__________________
Heinrich Heine - Himmelfahrt

Er spricht: Es kommen die Vagabunde,
Zigeuner, Polacken und Lumpenhunde,
Die Tagediebe, die Hottentotten -
Sie kommen einzeln und in Rotten,

Aderyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.15, 04:38   #14
Aderyn
Forenhofnarr
 
Benutzerbild von Aderyn
 
Registriert seit: Feb 2015
Ort: Bruchsteinhaus mit vielen Fenstern mitten auf der Erde, Milchstraße im Super-Galaxienhaufen Laniakea
Beiträge: 15.785
Aderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Webel Beitrag anzeigen
Ja doch - es gibt sowas wie ein oberflächliches Kunstverständnis. Das wurde mir mal sehr offenbar, als mir eine junge Frau ihr Lieblingslied nannte. Als ich bemerkte, dass mir das Original lieber ist, weil dort kein schriller Chor rumkreischt, stellte sich heraus, dass die Junge Frau bei ihrem Lieblingslied noch nie diese Töne wahrgenommen hat. Ich bin überzeugt, dass man sein musikalisches Gehör schulen kann. Wer aber nur Teile hört, der wird in seinem Verständnis immer nur an der Oberfläche bleiben.
Das kann ich gut nachvollziehen.
Verändert man in einem Stück eine Passage geringfügig, so dass daraus eine andere Stimmung entsteht und fragt jemanden, dem man beide oder mehrere Variationen vorspielt, wie es was empfindet, so habe ich oft zu hören bekommen, dass kein Unterschied wahrgenommen wurde- dabei war der klar zu hören.
Ganz aus ist es, wenn man "nur" die Klangfarbe bei einem Instrument ändert.
Zuhören, sich auf etwas einlassen, sich Zeit dafür zu nehmen, das scheint oft ein Problem zu sein.
__________________
Heinrich Heine - Himmelfahrt

Er spricht: Es kommen die Vagabunde,
Zigeuner, Polacken und Lumpenhunde,
Die Tagediebe, die Hottentotten -
Sie kommen einzeln und in Rotten,

Aderyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.16, 16:58   #15
Bunbury
Vom Mars bis an die Memel
 
Benutzerbild von Bunbury
 
Registriert seit: Feb 2015
Ort: Provinz
Beiträge: 247
Bunbury ist herrausragend.Bunbury ist herrausragend.Bunbury ist herrausragend.Bunbury ist herrausragend.Bunbury ist herrausragend.Bunbury ist herrausragend.Bunbury ist herrausragend.Bunbury ist herrausragend.Bunbury ist herrausragend.Bunbury ist herrausragend.Bunbury ist herrausragend.
Standard

Zitat:
Zitat von Sunny Beitrag anzeigen
Für mich muss Kunst selbsterklärend sein, d.h., dass ich Niemanden brauchen muss, der mir erklärt, was das sein soll, was ich da sehe.
Was Du schreibst (aber vielleicht nicht meinst?), kann man auch übersetzen mit dem Spruch: Was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht.

Vor allem in der Moderne (in der die Künstler vollends autonom wurden, d.h. sich davon freimachten, Vorerwartungen des Publikums erfüllen zu müssen) gehört eine gewisse Sperrigkeit der künstlerischen Arbeit zum Programm. Wenn diese Sperrigkeit nur Ideenmangel übertüncht oder nur der Distinktion dient, ist sie tatsächlich albern. Aber sie kann auch Ausdrucksträger sein. In diesem Fall wird man reich belohnt, wenn man sich das 'Nicht-Selbst-Erklärende' zu erschließen versucht: mythologische Anspielungen, Zitate, Querverweise, zunehmende Komplexion, Abstraktion, völlige Hermetik - und dabei auch fremde Erklärungsversuche in Anspruch nimmt.
__________________
+ + +
Bunbury ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.16, 20:44   #16
Querulator
Sozialakrobat
 
Benutzerbild von Querulator
 
Registriert seit: Aug 2013
Ort: up shit creek without a paddle
Beiträge: 51.439
Querulator hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Rorschach Beitrag anzeigen
Besser nicht. Will ich gar nicht wissen. Kunst muss aus sich selbst wirken und im Betrachter etwas zum Klingen bringen. Das ist der Unterschied zu Agitprop, Dekoration etc. Oder eben der "Sieht-scheiße-aus-ist-handwerklich-miserabel-einfallslos-und -komplett-nichtssagend---aber-das-Konzept-DAS-KONZEPT!!"-Scharlatanerie.
Genau!
Querulator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.16, 22:04   #17
Leila
Miss Verständnis
 
Benutzerbild von Leila
 
Registriert seit: Aug 2009
Ort: Baselbiet
Beiträge: 4.722
Leila hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zur Kunstmesse „Art Basel“ schleppte mich mein kunstsinniger seliger Vater anno 1968. – Damals war ich ein vierzehnjähriges Mädchen, das große Augen hatte.
Leila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.16, 19:55   #18
qwertzuiop
SPARGEL-Qualitätsreporter
 
Benutzerbild von qwertzuiop
 
Registriert seit: Mar 2013
Beiträge: 7.484
qwertzuiop hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Sunny Beitrag anzeigen
Mir ist es egal, ob mich Jemand als "Banause" bezeichnet. Für mich muss Kunst selbsterklärend sein, d.h., dass ich Niemanden brauchen muss, der mir erklärt, was das sein soll, was ich da sehe.
Ein Freund von mir sagte mir vor einiger Zeit, er will jeweils VOR Betrachtung eines Werkes wissen, wer der Autor / Künstler sei, um es (für sich) angemessen beurteilen zu können.
Bei mir ist es umgekehrt, ich möchte das Werk, so es irgend geht, pur (also ohne Vorabinfos) betrachten, frei, unvoreingenommen.
Über den Künstler kann ich mich später immer noch informieren.
__________________
Und das alles wegen Hitler.




Ich bin ein Freund der Augiasburger Puppenkiste.
Meine Lieblingsmarionette: "Ministerpräsident Horst Seehofer".
qwertzuiop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.16, 22:30   #19
qwertzuiop
SPARGEL-Qualitätsreporter
 
Benutzerbild von qwertzuiop
 
Registriert seit: Mar 2013
Beiträge: 7.484
qwertzuiop hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Querulator Beitrag anzeigen
Seit es TV gibt, werden auch Künstler interviewt. Man erwartet etwa, dass Maler oder Bildhauer ihre Werke kommentieren, sagen, was sie sich dabei gedacht hätten. Mancher Künstler mag sich dabei überhaupt nichts gedacht haben, aber da etwas von ihm erwartet wird, sagte er eben etwas dazu.
Kunst, kann sich vermutlich besonders gut "entfalten", wenn sie frei (heraus-)fließe. Unbehindert von Gedanken, Gedenke ("Ist das politisch korrekt?", "Was wird Tante Hilde von mir denken, wenn sie das sieht?", "Ob ich dafür wohl Käufer finde, und wo und wie, Zeitungsannoncen bringen heutzutage ja auch nix mehr?", "Pah, was, das soll Kunst sein?", "Werde ich in die Geschichte eingehen, zumindest in meine?", "....?").
Ja, darum sei gut, einfach zu Tun. Das Schaffen aus dem (vermeintlichen) "Nichts". Von dort, wo vom Aussenstehenden nur Stroh vermutet wird.

Und wenn "hinterher" nicht(s) geantwortet wird, trotz hunderter bohrender Fragen, dann ist das nochmal Kunst.
__________________
Und das alles wegen Hitler.




Ich bin ein Freund der Augiasburger Puppenkiste.
Meine Lieblingsmarionette: "Ministerpräsident Horst Seehofer".
qwertzuiop ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Politikarena.net