Politikarena.net

Zurück   Politikarena.net > Diskussionen > Gesellschaft – Familie - Kriminalität

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.05.17, 07:19   #1
ABAS
" Der Erleuchtete "
 
Benutzerbild von ABAS
 
Registriert seit: Nov 2009
Ort: Hamburg 上海
Beiträge: 7.442
ABAS hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard Muttertag 14. Mai 2017

Heil den Deutschen Muettern!

Zitat:
DEN MUETTERN UND FRAUEN UNSERE GEFALLENEN
ZUM MUTTERTAG 1944


Und wieder wird die Erde Fruechte tragen.

Die Erde ruht, mag alles rundum kreisen.
Die Stroeme quellen rein aus ihrem Schoss.
Dort waechst ein Wald, und Gras und Aehren rauschen.
Die Voegel steigen auf. Die Erde ruht.

Du ruhst in ihr. Dein Bett ist gruener Rasen.
Ein Huegel Erde deckt dich waermend zu.
Der Regen traenkt dich. Hundertfaeltig Samen keimt
und tragt Frucht und wird zu Staub wie du.

Und wieder wird die Erde Fruechte tragen,
denn nichts vergeht,was sie umschlossen haelt.
Hier ziemt zu glauben, Freunde, nich zu klagen.
Der Sieg des Lebens ist der Sinn der Welt.

Herbert Sailer


Starke Kerzen erkaempfen den Sieg

Wir leben in einer der Neugeburt der Welt.
Jede geschichtliche Neugeburt bringt Schmerzen mit sich.
Es gehoert ein starkes Herz dazu, diese Zeit zu verstehen.

Wenn die Bluete der Nation uns allen ein so heroisches
Leben vorlebt und oft, wenn es um das Letzte geht, ein
so heroisches Sterben vorstirbt , so erfuellen wir ihr
gegenueber nur die primitivste Dankespflicht durch die
leidenschaftliche, uneingeschraenkte Hingabe an das
Vaterland und an den kommenden Sieg unserer Waffen.

Wir wollen unseren Kinder eine teure Heimat erhalten
und erkaempfen, die ihnen gehoert und zu der sie gehoeren,
reich an Guetern der Kultur und des Geistes, prangend im
Glanz ihrer Staedte und Doerfer, voll von Lebensmut und
Lebensfreude, gesund an Leib und Seele.

Dr. Goebbels


WORTE EINER DEUTSCHEN MUTTER
DIE TOTEN LEBEN!


Heute am Muttertag gelten alle Gedanken zu allererst den trauernden Muettern, von denen der Krieg die geliebten Soehne forderte. Natuerlich denken grosse und kleine Kinder besonders der eigenen Mutter, wenn ihnen diese treueste Freundin und Hueterin des Lebens noch zur Seite ist. Das Volk aber wendet sich mit seinem Dank und seiner Teilnahme besonders all denen zu, die durch den Krieg vereinsamten.

Groesser wird von Jahr zu Jahr die Zahl derer, die nun diese hoffnungsvollen Soehne vermissen, die den Tag einst mit besonderen Zeichen der Liebe zu schmuecken pflegten. Stumm sind viele, die an diesem Tag der Mutter ihrer Kinder mit liebevollem Wort dankten. Schwer sind auch die Herzen derer, denen der Lebensgefaehrte fiel, ehe ihnen beiden in Kindern ein Stueck lebendiger Zukunft geschenkt war.

Zu all diesen Einsamen und Betruebten moechte ich als Schwester sprechen, die Mann und Sohn verlor. Ich moechte nicht vom Schmerz sprechen. Aber von den Toten rede ich, die fuer mich nicht tot sind, seit ich, nach dem ersten Versinken in eine dunkle Trauer, wieder aufgetaucht bin und die Sonne und den Himmel wieder erkennen konnte.

Heute weiss ich, daß der Muttertag auch von uns Muettern verlangt, dass wir uns auf unseren Reichtum besinnen. Nicht nur darauf, dass vielleicht noch andere Kinder von uns leben, die ein Recht auf unsere Liebe und auf die bereitwillige Aufmerksamkeit unseres Herzens haben, sondern auf den Reichtum, den wir besassen — und besten — in denen, die auf eine besondere Weise unsterblich sind.

Als mein Mann kurz vor dem Krieg im fremden Land im Dienste der deutschen Luftfahrt verunglueckte, wollte ich von der Fliegerei nie wieder etwas sehen und hoeren. Zwei Jahrzehnte war ich nach besten Kraeften seine Mitarbeiterin gewesen. Nun fielen mir all die zahllosen Stunden ein, die ich in dieser Zeit um sein Leben gezittert, die ich qualvoll verwartet hatte, bis nun der toedliche Schlag doch unerwartet niederfiel. Ich wollte all dem den Ruecken kehren. Aber ich traeumte schon in den ersten Naechten mit groesster Lebendigkeit, dass mir mein Mann lachend und ermunternd zurief:

„Du wirst mich doch jetzt nicht im Stich lassen?”

Und so furhrte ich meine Arbeit fuer ihn weiter. Aber nicht ich habe die Aufgabe am Leben erhalten, sondern die Aufgabe mich. Kaum nach Deutschland zurueck gekehrt, musste ich beide Soehne ins Feld ziehen lassen. Der Juengere, der Strahlende, fiel.

Neben mir sah ich die eigene Mutter jedesmal ein wenig kleiner und gebeugter werden, wenn wieder die unbarmherzige Nachricht kam, dass einer der jungen Enkel geblieben war. Sie litt ja nicht nur um den Verlust dieser strahlenden Zukunft, sondern unsaeglich mehr noch durch den Schmerz ihrer Kinder, den sie mitansehen musste, ohne ihn abwenden oder lindern zu koennen — Auch diesen Muettern, den alten und gebrechlichen, die so viel gesehen und gelitten haben, gilt heute ein besonderer Gruss.

Geheimnisvolle Bindung von Mutter zu Kind, von Glied zu Glied ! Durch die Geburt eigener Kinder erst selber ganz ins Leben hineingeboren, glaubt man auch mit den Soehnen zugrunde gehen zu muessen. Damals schrieb mir ein junger Feldgrauer:

„Leichter ist fuer die jungen Soldaten der Tod fuers Vaterland als für die Muetter das Weiterleben!”

Es ist so begreiflich, daß man Menschen, die man lieb hat, mit Augen sehen, mit Haenden fassen koennen moechte, dass man nach ihrer koerperlichen Naehe, nach ihrer Zaertlichkeit verlangt. Diese Sehnsucht wird immer bleiben.

Wenn aber wir die Abwesenden einbeziehen in unsern Tageslauf, in unsere Gedanken, in unsere Gespraeche, dann sind sie wieder mitten unter uns. Wir haben sie sozusagen aus der Welt, in der sie gefaehrdet waren, zurueckgenommen und geborgen in unserm eigenen Herzen, wo sie unverletzbar sind und uns nie mehr entrissen werden koennen. Gerade in dieser Zeit, die so viele Familien auseinanderreisst und die aeussere Bindung mit lieben Menschen oft quaelend erschwert, da scheint es mir manchmal, als seien Mann und Sohn, von denen die Trennung so bitter war, nun gerade die einzigen, zu denen ich immer hinfinden, mit denen ich immer zusammen bleiben darf. Die wir so innig im Herzen tragen, wohin kann es sie schließlich draengen als zurueck in unser Herz? Und es ist, als lerne unser Herz von ihnen eine neue Sprache und eine neue Kraft.

In diesem Jahre nun ist, seltsamerweise am gleichen Tag, an dem damals das Flugzeug meines Mannes zerschellte, meinem aeltesten Sohn das erste Kind geboren worden. Ein neues Flaemmchen ist angezuendet. Wieder strahlt das Gesicht einer Mutter. Wieder glaubt und hofft sie, daß dies junge Menschlein, das sich so furchtlos seinen Weg in eine Welt voll Zerstoerung und Grauen bahnt, einer schoeneren und gluecklicheren Zukunft entgegenreifen wird. Und mit ihr wenden wir alle das Gesicht dieser Zukunft zu, auch die, denen solches Licht in der eigenen Familie nicht entzuendet wird. So wie alle Muetter unsere Muetter sind, so sind alle Kinder unsere Kinder, unsere gemeinsame Verantwortung, die Unsterblichkeit unseres Volkes, aber auch eine Trostquelle für jedes einzelne betruebte Herz. Ohne den liebevollen Blick von der Vergangenheit zu loesen, ohne kostbaren Erinnerungen untreu zu werden, wollen wir auf die Zukunft hinleben, ohne jedoch der Gegenwart damit auszuweichen.

Wir koennen und duerfen ihr weder nach vorwaerts noch nach rueckwaerts entfliehen. Aus Zukunft und Vergangenheit, aus Glauben und Dankbarkeit gemeinsam koennen wir nur die Kraft schoepfen, die Gegenwart zu meistern, so wie die Maenner und Soehne, die fuer das Vaterland fielen, es von uns erwarten; so wie die Kinder, in denen wir die Fackel unseres Lebens weiterreichen, einmal wuenschen muessen, daß wir sie um ihretwillen durchgekaempft und durchgehalten haben.

Das Leben siegt, sowohl durch die Toten, die ihre Kraefte aus uns heraus wirksam machen, wie durch die Kinder, die einem neuen eigenen Leben entgegenwachsen. Das Leben siegt mit dem Fruehling, der immer wieder nach jedem Winter kommt. Selbst der Winter ist ihm nur Hülle, in der er sich zu diesem Siege wappnet.

D. H.


Wir HABEN ALLE NUR ETWAS, DAS UNS DAS LEBEN WIRKLICH LEBENSWERT
AUF DIESER WELT ERSCHEINEN LAESST:

DAS IST UNSER EIGENES VOLK UND DAS IST FUER UNS DEUTSCHE UNSER DEUTSCHLAND. In DIESEM VOLK, DA STEHEN WIR. MIT DIESEM VOLKE LEBEN WIR UND MIT IHM SIND WIR VERBUNDEN AUF GEDEIH UND VERDERB. DIESES VOLK ZU ERHALTEN JST UNSERE HOECHSTE UND UNSERE HEILIGSTE AUFGABE UND KEIN OPFER IST DAFUER ZU GROSS.

ADOLF HITLER


__________________________________________________ _____________________________________

Quelle:

Dr. Joseph Goebbels
Den Muettern und Frauen unserer Gefallenen zum Muttertag 1944
Festschrift PDF download



https://ia800203.us.archive.org/23/i....,%20Scan).pdf
__________________


Zitat:
Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

Geändert von ABAS (10.05.17 um 07:43 Uhr)
ABAS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.17, 07:42   #2
ABAS
" Der Erleuchtete "
 
Benutzerbild von ABAS
 
Registriert seit: Nov 2009
Ort: Hamburg 上海
Beiträge: 7.442
ABAS hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Eigentlich sollte der Deutsche Muttertag zur Steigerung der Deutschen Fertilitaetsquote
als jaehrlicher " Stichtag " genutzt werden. Wir Deutschen im Ehestand muessen es auf
durchschnittlich 6-8 Kinder bringen, um beim Nachwuchs die hohe Fertilitaet der Araber
und Kurden zu uebertrumpfen. Kinder sind das Fundament jeder gedeihlichen Gesellschaft.
__________________


Zitat:
Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!
ABAS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.17, 07:46   #3
Sunny
passt in keine Schublade
 
Benutzerbild von Sunny
 
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 9.717
Sunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein Forengott
Standard

Das scheitert schon beim Wohnungsmarkt
__________________
Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen (F. Schiller)
https://www.youtube.com/watch?v=BdOW7ev4D8U
Rede einer Mexicanerin über das, wovon sie die Nase voll hat. Unterscheidet sich nicht sehr von den hiesigen Zuständen
https://www.youtube.com/watch?v=5FhKeiFMtn8
https://www.youtube.com/watch?v=cjZsC8EbfDs
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I...ature=youtu.beWenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Brecht)
Ignore: DenkMal, eboshi
Sunny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.17, 07:49   #4
Eiskristall
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Eiskristall
 
Registriert seit: Jan 2016
Beiträge: 1.408
Eiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein Forengott
Standard

Wir brauchen unsere Fertilität nicht steigern, wir müssen das Pack aus unserem Land werfen, damit sie in ihren Ländern toben können.

Wir sind sehr dicht besiedelt, wirkliche Arbeit gibt es immer weniger und mit der Digitalisierung noch weniger.

Mehr in die Bildung stecken, ehrliche Geschichte und Dinge die für das Leben wichtig sind.

Wir brauchen Mütter, die ihre Kinder zuhause erziehen können und Väter, die ihre Familien ernähren können von ihrer ehrlichen Arbeit.


Raus aus dem Konsumrausch, raus aus dem künstlichen Leben, hin zu stabilen Werten, Moral und Ethik. Liebe statt Egoismus.
Das System und unsere Unterdrücker, müssen verschwinden.
Eiskristall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.17, 07:54   #5
Sunny
passt in keine Schublade
 
Benutzerbild von Sunny
 
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 9.717
Sunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Eiskristall Beitrag anzeigen
Wir brauchen unsere Fertilität nicht steigern, wir müssen das Pack aus unserem Land werfen, damit sie in ihren Ländern toben können.

Wir sind sehr dicht besiedelt, wirkliche Arbeit gibt es immer weniger und mit der Digitalisierung noch weniger.

Mehr in die Bildung stecken, ehrliche Geschichte und Dinge die für das Leben wichtig sind.

Wir brauchen Mütter, die ihre Kinder zuhause erziehen können und Väter, die ihre Familien ernähren können von ihrer ehrlichen Arbeit.


Raus aus dem Konsumrausch, raus aus dem künstlichen Leben, hin zu stabilen Werten, Moral und Ethik. Liebe statt Egoismus.
Das System und unsere Unterdrücker, müssen verschwinden.
Das liest sich Alles sehr gut und logisch, ist aber nicht das, was die UNO und die EU beschlossen haben. Die WOLLEN die Einwanderer hier (in der EU, und die Flüchtlinge picken sich dann natürlich die Rosinen raus, d.h., sie gehen da hin, wo es am bequemsten und ist und wo man am Meisten abschöpfen kann) und zwar deklariert als Mogelpackung "Flüchtling". Gesagt wird natürlich was Anderes. Wie wir bereits in verschiedenen anderen Beiträgen gesehen haben, wird in anderen Ländern, z.B. F oder S das gleiche Spiel gespielt wie in D: Straftaten der "Flüchtlinge" werden nicht verfolgt, und wenn, dann nur wenig bis gar nicht bestraft und wer gegen diesen Zuwanderungswahnsinn aufmuckt, ist rrrrräääächts oder in D "Nazi". Mich können die Alle mal
__________________
Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen (F. Schiller)
https://www.youtube.com/watch?v=BdOW7ev4D8U
Rede einer Mexicanerin über das, wovon sie die Nase voll hat. Unterscheidet sich nicht sehr von den hiesigen Zuständen
https://www.youtube.com/watch?v=5FhKeiFMtn8
https://www.youtube.com/watch?v=cjZsC8EbfDs
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I...ature=youtu.beWenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Brecht)
Ignore: DenkMal, eboshi
Sunny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.17, 08:19   #6
Eiskristall
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Eiskristall
 
Registriert seit: Jan 2016
Beiträge: 1.408
Eiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Sunny Beitrag anzeigen
Das liest sich Alles sehr gut und logisch, ist aber nicht das, was die UNO und die EU beschlossen haben. Die WOLLEN die Einwanderer hier (in der EU, und die Flüchtlinge picken sich dann natürlich die Rosinen raus, d.h., sie gehen da hin, wo es am bequemsten und ist und wo man am Meisten abschöpfen kann) und zwar deklariert als Mogelpackung "Flüchtling". Gesagt wird natürlich was Anderes. Wie wir bereits in verschiedenen anderen Beiträgen gesehen haben, wird in anderen Ländern, z.B. F oder S das gleiche Spiel gespielt wie in D: Straftaten der "Flüchtlinge" werden nicht verfolgt, und wenn, dann nur wenig bis gar nicht bestraft und wer gegen diesen Zuwanderungswahnsinn aufmuckt, ist rrrrräääächts oder in D "Nazi". Mich können die Alle mal


Was diese Verbrecher beschlossen haben ist mir scheißegal und falsch.


Angela Merkel: Deutsche Kanzlerin reißt ganz Europa in den Abgrund, in den die USA gerade hineinstürzt

https://de.sott.net/article/17024-An...e-hineinsturzt

Das lassen wir zu, daß ist unglaublich.

Aus uns werden seelenlose Zombies gemacht, wer will so leben?
Eiskristall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.17, 08:51   #7
Sunny
passt in keine Schublade
 
Benutzerbild von Sunny
 
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 9.717
Sunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein Forengott
Standard

Aus obigem link:
Zitat:
Sie handelt wie einer, sie ist einer. Sie übergeht das deutsche Parlament in anhaltender Dauer und manipuliert den Parlamentspräsidenten, in dem sie Tagesordnungen und Zeiträume fingert, um das Parlament in Zeitdruck zu versetzen, Entscheidungen quasi unmöglich zu machen, um dann mit Brachial-Gewalt und rigidem Fraktionszwang (verfassungsmäßig nicht erlaubt!) die Abgeordneten zu Entscheidungen zu nötigen (verfassungsmäßig nicht erlaubt!).
Ich mache Merkel nicht den Vorwurf, sondern dem Parlament, also unseren Volksvertretern. Kinder testen ihre Grenzen aus und Merkel tut das auch. Leider setzt das Parlament ihr keine Grenzen.Zu solchen Dingen gehören immer 2: einer, der es macht, und einer, der es mit sich machen lässt.
So gesehen haben die Parlamentarier alle eine Wirbelsäule - sicherlich aber kein Rückgrat. Das liegt m.E. daran, dass D eine Parteiendiktatur ist, und die Parlamentarier mehr am Erhalt ihrer Futtertröge als am Erhalt der Demokratie in D interessiert sind.
Diesen vom Volk bezahlten Parlamentariern ist der Vorwurd zu machen, wenn D den Bach runter geht, denn sie stimmen über die Gesetze ab und sie hätten es also in der Hand, Merkel auszubremsen.
Ohne in diesem Zusammenhang Schäuble angreifen zu wollen, aber er ist für mich das Sinnbild Deutschlands: gelähmt
__________________
Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen (F. Schiller)
https://www.youtube.com/watch?v=BdOW7ev4D8U
Rede einer Mexicanerin über das, wovon sie die Nase voll hat. Unterscheidet sich nicht sehr von den hiesigen Zuständen
https://www.youtube.com/watch?v=5FhKeiFMtn8
https://www.youtube.com/watch?v=cjZsC8EbfDs
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I...ature=youtu.beWenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Brecht)
Ignore: DenkMal, eboshi
Sunny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.17, 09:10   #8
herberger
♥ Moderator der Herzen ♥
 
Benutzerbild von herberger
 
Registriert seit: Jul 2009
Ort: Südberlin
Beiträge: 37.325
herberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengott
Standard

Wie gratuliert man homo Ehepaare die ein Kind adoptiert haben?
__________________
Ist das nicht lustig, die Politiker halten das Volk für Idioten und das Volk hält die Politiker für Idioten!
herberger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.17, 09:13   #9
MANFREDM
Kein Dummvolker & Nazifa
 
Benutzerbild von MANFREDM
 
Registriert seit: Mar 2012
Beiträge: 2.281
MANFREDM ist ein ForengottMANFREDM ist ein ForengottMANFREDM ist ein ForengottMANFREDM ist ein ForengottMANFREDM ist ein ForengottMANFREDM ist ein ForengottMANFREDM ist ein ForengottMANFREDM ist ein ForengottMANFREDM ist ein ForengottMANFREDM ist ein ForengottMANFREDM ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
Heil den Deutschen Muettern!
Man, was bin ich froh, daß ich Vollwaise bin, wenn ich so lese, was der Master of Propaganda dazu verzapft hat.

Zitat:
Zitat von herberger Beitrag anzeigen
Ehepaare
"n,"
__________________
http://www.rapefugees.net

Linkes 'Arbeiter'lied aus der D'D'R:
Lieber Soldat, du trägst ein Gewehr. Lieber Soldat, dich lieben wir sehr. Mit Panzer und Flugzeug bist du stets bereit für uns Kinder alle, im Ehrenkleid.
Lieber Soldat, wir singen dir ein Lied. Lieber Soldat, der Friede mit uns zieht. Und wenn ich erst groß bin, werd auch ich Soldat, damit unser Land immer Frieden hat.
MANFREDM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.17, 10:49   #10
Eiskristall
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Eiskristall
 
Registriert seit: Jan 2016
Beiträge: 1.408
Eiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein ForengottEiskristall ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von herberger Beitrag anzeigen
Wie gratuliert man homo Ehepaare die ein Kind adoptiert haben?
Herzliches Beileid für das Kind.
Eiskristall ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Politikarena.net