Politikarena.net

Zurück   Politikarena.net > Gentlemen's Club > Politik-/Geschichts-/Philosophie-Gentlemen's Club

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.05.17, 17:05   #11
qwertzuiop
SPARGEL-Qualitätsreporter
 
Benutzerbild von qwertzuiop
 
Registriert seit: Mar 2013
Beiträge: 7.050
qwertzuiop hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Manche Grenzen bringen Kultur erst auf eine Höhere Ebene:
Durch räumliche oder beispielsweise körperliche Begrenztheit (Behinderung)
wurde Manchem erst Freiheit zuteil.
Der Geist auf Höhen tragend,
die in ungestüm waltend' Körpern
- "Event" hier, "Event" dort -
nicht erklommen worden wären (siehe auch Bibel: "Auferweckung von den Toten").
__________________
Und das alles wegen Hitler.




Ich bin ein Freund der Augiasburger Puppenkiste.
Meine Lieblingsmarionette: "Ministerpräsident Horst Seehofer".

Geändert von qwertzuiop (30.05.17 um 17:11 Uhr)
qwertzuiop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.17, 20:14   #12
Reiner Zufall
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2012
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 4.614
Reiner Zufall ist ein ForengottReiner Zufall ist ein ForengottReiner Zufall ist ein ForengottReiner Zufall ist ein ForengottReiner Zufall ist ein ForengottReiner Zufall ist ein ForengottReiner Zufall ist ein ForengottReiner Zufall ist ein ForengottReiner Zufall ist ein ForengottReiner Zufall ist ein ForengottReiner Zufall ist ein Forengott
Standard

Wie wäre es denn, wenn man mal die Meinung eines Nichtdeutschen dazu erfährt?

Als
REPLIK AUF AYDAN ÖZOGUZ
verfaßte Akif Pirinçci:
„Es gibt eine deutsche Kultur – und sie ist allen Kulturen überlegen“
http://www.pi-news.net/akif-pirincci...en-ueberlegen/
28. Mai 2017

Kein
Reiner Zufall,
dass man unter den Türken auch Menschen mit Intellekt und Kultur findet....
__________________
Die schlimmste Lüge ist die Halbwahrheit!
(M. L. King)

https://www.youtube.com/watch?v=NhL311hzq_0
[Ohne Bild]

Ignoriert: Pittiplatsch, DenkMal
Reiner Zufall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.17, 21:45   #13
Aderyn
Forenhofnarr
 
Benutzerbild von Aderyn
 
Registriert seit: Feb 2015
Ort: Bruchsteinhaus mit vielen Fenstern mitten auf der Erde, Milchstraße im Super-Galaxienhaufen Laniakea
Beiträge: 14.626
Aderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Sunny Beitrag anzeigen
weiter:
https://philosophia-perennis.com/201...utsche-kultur/
In dem Artikel ist auch ein link zu einem Video von Beatrix von Storch. Sie antwortet da auf Aydan Özoğuz, die verneint, dass D eine Kultur hat.

Natürlich hat D und jeder andere Staat bzw. jedes andere Volk eine Kultur. In Schweden wird übrigens auch gerade behauptet, es gäbe dort keine Kultur. Eine eigene Kultur ist bei der NWO störend, denn sie ist u.A. ein Zeichen von Individualität - daher muss alles Kulturelle eingestampft werden. Denken die Verfechter der NWO. Wir sollten sie eines Besseren belehren
das ist doch eine absurde Fragestellung.

Alles, was der Mensch im Laufe der Zeit gestaltet, die Art, wie er sich organisiert und sein Umfeld entwickelt, all dies ist bereits Kultur.

Nicht umsonst sprechen wir auch von Kulturlandschaften.

Nun wird man wohl unstrittig akzeptieren müssen, dass, sobald man hier ins Detail geht, sich die deutsche oder obergeordneterweise die europäische Art, aber erst recht die deutschen Art, Dinge zu tun, zu gestalten, in das Leben zu integrieren, eine vollkommene andere Art ist, als die anderer Völker. Und dies wird umso deutlicher und markanter, je regionaler und lokaler man dies detailliert.

Typen, die dies leugnen, sind für mich keine Deutschen. Sie bleiben dies, als was sie sich selber so gerne sehen: Menschen. Sie werden aber nie sozusagen im "inneren Kreis" aufgenommen werden, zudem sie das ja auch von sich aus ablehnen.
Gut. Umso besser. Wäre das also geklärt, ohne auf deren Widerstand zu treffen, denn hier begegnet man sich ja sozusagen im Konsens- sie wollen nicht zu uns gehören und wir wollen sie nicht bei uns haben bzw. werden sie nicht zu uns zählen.

Und ob die deutsche Kultur bleiben wird? Ja, das wird sie definitiv. Nur eben wird sie dort und da Änderungen erfahren, Verluste und Neues erleben. In welchem Umfang dies geschieht und in welchen Zeitraum, das zu beeinflussen liegt auch bei uns selbst. Und damit meine ich nicht ein krampfiges Festhalten an zwanghafter Vereinsmeierei. Denn auch dieses ist doch nur ein kleiner Ausschnitt aus einer sehr weit gefächterten deutschen Kultur.

Vieles aber wuirde ja hier in anderen Thread im Kontext mit Kultur gesagt, z.B. das Lernen von deutschem Liedgut, Volkslieder, von Gedichten.
Wie wäre es, wenn die Menschen anfingen, ihre unmittelbare Heimat besser kennenzulernen.
Wie oft erlebe ich es, dass man anderenorts Einheimische nach markanten Zielen fragt oder nach Straßen und die wissen das nicht. Geschweige denn, dass sie Naturziele kennen und interessante Naturwege dahin empfehlen könnten, auch da fängt es an, der Bezug.
Indem man ein Bewußtsein dafür aufbaut.
__________________
Die erste Million ist immer die schwerste. Die anderen kommen dann wie von selbst, wie man sieht
Zuzug umkehren!

Das ist die Aufgabe der Konzernkünstler:
Kapitalmacht in Herrschaft umzusetzen. Sie setzen die Maßstäbe von “gut” und “böse”, bestimmen, “was man trägt”, “was in ist”, beeinflussen das Fühlen, Denken und Urteilen der Menschen, sind eifrige Diener einer Oligarchie, an die sich sich verkaufen, um das Volk weiterhin zu “verarschen”

(O-Ton von “Mister Dax” Dirk Müller).

Geändert von Aderyn (30.05.17 um 21:56 Uhr)
Aderyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.17, 01:49   #14
Querulator
Sozialakrobat
 
Benutzerbild von Querulator
 
Registriert seit: Aug 2013
Ort: up shit creek without a paddle
Beiträge: 49.725
Querulator hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Aderyn Beitrag anzeigen
...

Wie oft erlebe ich es, dass man anderenorts Einheimische nach markanten Zielen fragt oder nach Straßen und die wissen das nicht. Geschweige denn, dass sie Naturziele kennen und interessante Naturwege dahin empfehlen könnten, auch da fängt es an, der Bezug.
Indem man ein Bewußtsein dafür aufbaut.
Waren das solche, die schon länger hier leben?
__________________
Querulator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.17, 06:29   #15
Sunny
passt in keine Schublade
 
Benutzerbild von Sunny
 
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 10.430
Sunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Aderyn Beitrag anzeigen
das ist doch eine absurde Fragestellung.

Alles, was der Mensch im Laufe der Zeit gestaltet, die Art, wie er sich organisiert und sein Umfeld entwickelt, all dies ist bereits Kultur.

Nicht umsonst sprechen wir auch von Kulturlandschaften.

Nun wird man wohl unstrittig akzeptieren müssen, dass, sobald man hier ins Detail geht, sich die deutsche oder obergeordneterweise die europäische Art, aber erst recht die deutschen Art, Dinge zu tun, zu gestalten, in das Leben zu integrieren, eine vollkommene andere Art ist, als die anderer Völker. Und dies wird umso deutlicher und markanter, je regionaler und lokaler man dies detailliert.

Typen, die dies leugnen, sind für mich keine Deutschen. Sie bleiben dies, als was sie sich selber so gerne sehen: Menschen. Sie werden aber nie sozusagen im "inneren Kreis" aufgenommen werden, zudem sie das ja auch von sich aus ablehnen.
Gut. Umso besser. Wäre das also geklärt, ohne auf deren Widerstand zu treffen, denn hier begegnet man sich ja sozusagen im Konsens- sie wollen nicht zu uns gehören und wir wollen sie nicht bei uns haben bzw. werden sie nicht zu uns zählen.

Und ob die deutsche Kultur bleiben wird? Ja, das wird sie definitiv. Nur eben wird sie dort und da Änderungen erfahren, Verluste und Neues erleben. In welchem Umfang dies geschieht und in welchen Zeitraum, das zu beeinflussen liegt auch bei uns selbst. Und damit meine ich nicht ein krampfiges Festhalten an zwanghafter Vereinsmeierei. Denn auch dieses ist doch nur ein kleiner Ausschnitt aus einer sehr weit gefächterten deutschen Kultur.

Vieles aber wuirde ja hier in anderen Thread im Kontext mit Kultur gesagt, z.B. das Lernen von deutschem Liedgut, Volkslieder, von Gedichten.
Wie wäre es, wenn die Menschen anfingen, ihre unmittelbare Heimat besser kennenzulernen.
Wie oft erlebe ich es, dass man anderenorts Einheimische nach markanten Zielen fragt oder nach Straßen und die wissen das nicht. Geschweige denn, dass sie Naturziele kennen und interessante Naturwege dahin empfehlen könnten, auch da fängt es an, der Bezug.
Indem man ein Bewußtsein dafür aufbaut.
Die 1. Frage war mehr rhetorisch, und ich habe sie, wie du ebenfalls, positiv beantwortet. Die 2. Frage war schon ernster gemeint.
Ich denke nicht, dass die Bevölkerung eines Landes sich an die Einwanderer anpassen muss, sondern umgekehrt. Was aber hat man in D?
Ehen mit Minderjährigen sind erlaubt (für Deutsche nicht - zum Glück). Die minderjährigen Mädchen werden an den Wochenenden ihren Ehemännern "zur Verfügung gestellt".
Speisezettel in Kindergärten werden muslimischen Gepflogenheiten angepasst - es gibt auch keine Wahlmöglichkeit.
Man hat ein "schlechtes Gewissen" wenn im Kindergarten ein Martinsumzug oder eine Weihnachtsfeier statt finden soll - in vielen Gemeinden fallen solche Veranstaltungen daher aus oder werden umbenannt.

Man könnte natürlich Weihnachten UND das Zuckerfest feiern, aber ehrlich gesagt: Warum sollte man das tun? Nicht D muss sich integrieren, sondern die, die von aussen nach D kommen - egal aus welchem Kulturkreis.

Warum gibt es keinen Stress mit Japanern, die zuhauf in D leben, oder mit Südamerikanern, Russen etc.? Die passen sich an den dt. Rythmus an und machen nebenher kulturell auf privater Ebene ihr Ding. Das ist gut so.
Nein, die Deutschen sind so dämlich, sich von Anderen so beeinflussen zu lassen, dass sie freiwillig Teile ihrer Kultur der Kültür opfern und sogar ihre eigenen Regeln über Bord werfen.
Beispiel: In vielen Schwimmbädern sind für Männer die Bermudashorts verboten. Begründung: Sie tragen zuviel Wasser nach draussen und sind auch nicht immer als Badebekleidung identifizierbar.
http://www.express.de/zu-unhygienisc...ibad--22030736

Aber Burkinis sind erlaubt...

Tierquälerei ist verboten, aber Schächtung erlaubt (dieses Zugeständnis wurde schon wegen der Juden gemacht)
Zitat:
...n der Schweiz ist das rituelle Schlachten von Säugetieren verboten, für Geflügel jedoch erlaubt. In Schweden, Island und Liechtenstein ist rituelle Schlachten verboten. In Dänemark, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Österreich, Spanien, Großbritannien und Irland ist rituelles Schlachten erlaubt. Dies hat dazu geführt, dass wirtschaftliche Großbetriebe mit Exporterfolgen in muslimische Länder in den Ländern angesiedelt sind, in denen sie auch ohne Ausnahmegenehmigung rituell Schlachten können. Da aber der grenzüberschreitende Tiertransport zum rituellen Schlachten im Nachbarland nicht verboten ist, führt die deutsche Gesetzgebung absurderweise zu mehr Leid der Tiere, ohne die angestrebte Schutzfunktion erfüllen zu können.
http://www.eslam.de/begriffe/i/islam...chlachtung.htm

"Normale Bürger" bekommen einen Strafzettel, wenn sie den fliessenden Verkehr behindern. Bei einer muslimischen Hochzeit macht es nichts, wenn auf der Strasse (oder somit auch auf unseren Köpfen) herumgetanzt wird.

So langsam habe ich das Gefühl, dass man in Deutschland Integration so versteht, dass die, die schon länger dort wohnen" sich den "Gästen" anpassen
__________________
Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen (F. Schiller)
https://www.youtube.com/watch?v=cjZsC8EbfDs
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I...ature=youtu.beWenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Brecht)

https://www.youtube.com/watch?v=fkL9Enx9_Ts
Sunny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.17, 07:43   #16
qwertzuiop
SPARGEL-Qualitätsreporter
 
Benutzerbild von qwertzuiop
 
Registriert seit: Mar 2013
Beiträge: 7.050
qwertzuiop hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Sunny
[...]

So langsam habe ich dasGefühl, dass man in Deutschland Integration so versteht, dass die, die schon länger dort wohnen" sich den "Gästen" anpassen
Das tun die BRDlinge doch gerne - allein' schon wegen Hitler.
qwertzuiop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.17, 08:43   #17
KOTZFISCH
Kritischer Rationalist
 
Benutzerbild von KOTZFISCH
 
Registriert seit: Aug 2009
Beiträge: 8.087
KOTZFISCH hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Deutschland hat KEINE Kultur, zumindest keine erkennbare Zivilisation,
wenn man das hier liest:

Vietnamese will zur Beerdigung seiner von einem Asylanten ermordeten Mutter, deutsche Botschaft verweigert Visum
Vietnamese, der ein Visum beantragt, darf nicht einreisen, illegale Migranten schon.
Zehntausende Ausländer halten sich unter den Augen der Behörden illegal in Deutschland auf. Rund eine Million Migranten hat alleine 2015 unter dem Vorwand Asyl illegal die Grenze übertreten. Aber einem jungen Vietnamesen, der legal zur Beerdigung seiner ermordeten Mutter nach Deutschland reisen will, wird dies verwehrt. Begründung: Er könnte ja in Deutschland bleiben wollen.

Vietnamesin von Asylwerber ermordet

Die 41-jährige Vietnamesin The T. betrieb im Dresdner Szene-Viertel ein Lokal. Anders als zehntausende andere Migranten lebte sie legal in Deutschland. Und anders als hunderttausende andere Migranten lag sie den Bundesbürgern nicht auf der Tasche, sondern verdiente ihr eigenes Geld und zahlte auch Steuern.

Am 21. April dieses Jahres war sie ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Ihr mutmaßlicher Mörder: Der pakistanische Asylwerber Shahjahan B. (29). Er war im Dezember 2015 unter freundlicher Duldung von Angela Merkel in Deutschland eingedrungen. Seine „freiwillige“ Ausreise erfolgte erst, als gegen ihn wegen dringendem Tatverdacht ein internationaler Haftbefehl erlassen wurde. Geschnappt wurde er am 24. April bei einer Personenkontrolle in einem Zug in Österreich, als er sich zunächst nach Italien absetzen wollte. Seither sitzt er in Untersuchungshaft.

Illegale Einreise ja, legale Einreise nein

So wie Shahjahan B. sind hunderttausende Scheinasylanten auf illegalem Weg nach Deutschland gekommen, um zu bleiben. Asylgrund haben sie meist keinen, ein besseres Leben als Ziel. Unter anderem finanziert von unzähligen Bürgern, die bereits Opfer von „Einzelfällen“ geworden sind.

Während noch immer Tag für Tag unter deutscher Mithilfe illegale Migranten von Wassertaxis auf dem Mittelmeer abgeholt und in die EU transportiert werden, baut man Menschen, die aus lauteren Motiven auf legalem Wege nach Deutschland kommen wollen, unüberwindbare Hürden auf. Selbst eine Bürgschaft von Frau T.s Freunden in Deutschland über 3.000 Euro war der deutschen Botschaft nicht genug.

Kritik kommt von der AfD

Nicht nur den Mitgliedern des Dresdner Vereins der Vietnamesen ist die unmenschliche Haltung der deutschen Botschaft unerklärlich. Die Trauerfeier für Frau T. haben sie vorerst abgesagt. Man überlege, ob man gegen die Visum-Verweigerung klagen solle.

Auch der sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion in Sachsen, Carsten Hütter, übt an der Visum-Verweigerung heftige Kritik. Für ihn zeige der Fall „den ganzen Irrsinn des von den Altparteien angerichteten Asyl-Chaos“ auf. Millionen illegaler Einwanderer schmissen ihren Pass weg und spazierten seelenruhig über die deutsche Grenze. Und kaum ein abgelehnter Asylwerber werde abgeschoben, so Hütter. Selbst vorbestrafte Verbrecher, wie der Terrorist Amri, der auf dem Berliner Weihnachtsmarkt ein Massaker anrichtete, habe sich so in Deutschland vierzehn verschiedene Identitäten zulegen können.

Wenn allerdings jemand seine ermordete Mutter beerdigen wolle, dann würden in der Ausländerbehörde plötzlich die Alarmglocken läuten, denn der junge Mann könnte ja hier bleiben wollen. Um dieses schizophrene Chaos zu beenden und geltendes Asylrecht endlich konsequent umzusetzen, brauche es eine starke AfD im Bundestag, weist der Politiker auf die richtungsweisende Wahl im September hin.


Quelle:
unzesuriert.at
__________________
„Kultur ist, wenn Sie Ihrem Nachbarn den Kopf abschlagen und daraus eine Blumenvase machen. Zivilisation ist, wenn Sie dafür ins Gefängnis müssen und nie wieder rauskommen.“

H.Broder
KOTZFISCH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.17, 09:21   #18
opppa
Schaf im Wolfspelz
 
Benutzerbild von opppa
 
Registriert seit: Aug 2009
Ort: Wilder Westen von NRW
Beiträge: 9.717
opppa ist ein Forengottopppa ist ein Forengottopppa ist ein Forengottopppa ist ein Forengottopppa ist ein Forengottopppa ist ein Forengottopppa ist ein Forengottopppa ist ein Forengottopppa ist ein Forengottopppa ist ein Forengottopppa ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von KOTZFISCH Beitrag anzeigen
Deutschland hat KEINE Kultur, zumindest keine erkennbare Zivilisation,
wenn man das hier liest:

Vietnamese will zur Beerdigung seiner von einem Asylanten ermordeten Mutter, deutsche Botschaft verweigert Visum
Vietnamese, der ein Visum beantragt, darf nicht einreisen, illegale Migranten schon.
Zehntausende Ausländer halten sich unter den Augen der Behörden illegal in Deutschland auf. Rund eine Million Migranten hat alleine 2015 unter dem Vorwand Asyl illegal die Grenze übertreten. Aber einem jungen Vietnamesen, der legal zur Beerdigung seiner ermordeten Mutter nach Deutschland reisen will, wird dies verwehrt. Begründung: Er könnte ja in Deutschland bleiben wollen.

Vietnamesin von Asylwerber ermordet

Die 41-jährige Vietnamesin The T. betrieb im Dresdner Szene-Viertel ein Lokal. Anders als zehntausende andere Migranten lebte sie legal in Deutschland. Und anders als hunderttausende andere Migranten lag sie den Bundesbürgern nicht auf der Tasche, sondern verdiente ihr eigenes Geld und zahlte auch Steuern.

Am 21. April dieses Jahres war sie ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Ihr mutmaßlicher Mörder: Der pakistanische Asylwerber Shahjahan B. (29). Er war im Dezember 2015 unter freundlicher Duldung von Angela Merkel in Deutschland eingedrungen. Seine „freiwillige“ Ausreise erfolgte erst, als gegen ihn wegen dringendem Tatverdacht ein internationaler Haftbefehl erlassen wurde. Geschnappt wurde er am 24. April bei einer Personenkontrolle in einem Zug in Österreich, als er sich zunächst nach Italien absetzen wollte. Seither sitzt er in Untersuchungshaft.

Illegale Einreise ja, legale Einreise nein

So wie Shahjahan B. sind hunderttausende Scheinasylanten auf illegalem Weg nach Deutschland gekommen, um zu bleiben. Asylgrund haben sie meist keinen, ein besseres Leben als Ziel. Unter anderem finanziert von unzähligen Bürgern, die bereits Opfer von „Einzelfällen“ geworden sind.

Während noch immer Tag für Tag unter deutscher Mithilfe illegale Migranten von Wassertaxis auf dem Mittelmeer abgeholt und in die EU transportiert werden, baut man Menschen, die aus lauteren Motiven auf legalem Wege nach Deutschland kommen wollen, unüberwindbare Hürden auf. Selbst eine Bürgschaft von Frau T.s Freunden in Deutschland über 3.000 Euro war der deutschen Botschaft nicht genug.

Kritik kommt von der AfD

Nicht nur den Mitgliedern des Dresdner Vereins der Vietnamesen ist die unmenschliche Haltung der deutschen Botschaft unerklärlich. Die Trauerfeier für Frau T. haben sie vorerst abgesagt. Man überlege, ob man gegen die Visum-Verweigerung klagen solle.

Auch der sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion in Sachsen, Carsten Hütter, übt an der Visum-Verweigerung heftige Kritik. Für ihn zeige der Fall „den ganzen Irrsinn des von den Altparteien angerichteten Asyl-Chaos“ auf. Millionen illegaler Einwanderer schmissen ihren Pass weg und spazierten seelenruhig über die deutsche Grenze. Und kaum ein abgelehnter Asylwerber werde abgeschoben, so Hütter. Selbst vorbestrafte Verbrecher, wie der Terrorist Amri, der auf dem Berliner Weihnachtsmarkt ein Massaker anrichtete, habe sich so in Deutschland vierzehn verschiedene Identitäten zulegen können.

Wenn allerdings jemand seine ermordete Mutter beerdigen wolle, dann würden in der Ausländerbehörde plötzlich die Alarmglocken läuten, denn der junge Mann könnte ja hier bleiben wollen. Um dieses schizophrene Chaos zu beenden und geltendes Asylrecht endlich konsequent umzusetzen, brauche es eine starke AfD im Bundestag, weist der Politiker auf die richtungsweisende Wahl im September hin.


Quelle:
unzesuriert.at
Ein Teil der deutschen Kultur, der sich in der letzten Zeit immer mehr nach vorne gespielt hat, sind nun mal unsere Gesetze. Daß die inzwischen durch die Rechtsanwaltsbranche gegen Entgelt erfolgreich vor den Gerichten "interpretiert" werden, lässt sich leider nicht vermeiden.

__________________
Ein weiser Spruch meiner Omma:
Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause, aber benimm Dich nicht so!
opppa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.17, 09:33   #19
Aderyn
Forenhofnarr
 
Benutzerbild von Aderyn
 
Registriert seit: Feb 2015
Ort: Bruchsteinhaus mit vielen Fenstern mitten auf der Erde, Milchstraße im Super-Galaxienhaufen Laniakea
Beiträge: 14.626
Aderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Querulator Beitrag anzeigen
Waren das solche, die schon länger hier leben?
Teilweise ja. In anderen Fällen erzählten die mir, dass sie erst seit einem halben Jahr dort wohnen- ein Dorf- die Straße, die ich erfragte, war mehr oder weniger gleich nebenan
__________________
Die erste Million ist immer die schwerste. Die anderen kommen dann wie von selbst, wie man sieht
Zuzug umkehren!

Das ist die Aufgabe der Konzernkünstler:
Kapitalmacht in Herrschaft umzusetzen. Sie setzen die Maßstäbe von “gut” und “böse”, bestimmen, “was man trägt”, “was in ist”, beeinflussen das Fühlen, Denken und Urteilen der Menschen, sind eifrige Diener einer Oligarchie, an die sich sich verkaufen, um das Volk weiterhin zu “verarschen”

(O-Ton von “Mister Dax” Dirk Müller).
Aderyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.17, 09:43   #20
Aderyn
Forenhofnarr
 
Benutzerbild von Aderyn
 
Registriert seit: Feb 2015
Ort: Bruchsteinhaus mit vielen Fenstern mitten auf der Erde, Milchstraße im Super-Galaxienhaufen Laniakea
Beiträge: 14.626
Aderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Sunny Beitrag anzeigen
Ich denke nicht, dass die Bevölkerung eines Landes sich an die Einwanderer anpassen muss, sondern umgekehrt.
Also Sunny, ich bin ja entsetzt, wie Du das so einfach über die Lippen bringst.

Das geht so natürlich nicht, würde V. Kauder sagen.

Überlege mal: früher wohnten hier die Ureinwohner, die guten Nativs.
Dann, eines schönen Tages, als die Nativs gerade wieder einmal arglos Beeren sammelten und Friedenstauben steigen ließen, kamen die bösen Deutschen von überall her und überfielen - jawohl, überfielen- heimtückisch und hinterrücks die friedliebenden Nativs. Kein Mist, wirklich, voll in echt.

Ja und die armen Nativs mußten sich den Heimtücklern anpassen und für sie Beeren mitsammeln. So entstand Deutschland.
Dann aber geschah etwas Großartiges.
Deutschland wurde befreit und langsam sickerten die Nativs wieder ein und bauten Deutschland mühsamst auf. Und das, obwohl die Deutschen immer wieder mit denen stänkerten, stell Dir nur mal vor. Aber all das half nichts.
Die pöhsen Teutschen (das weiche "D" wird gestrichen, weil sie so böse sind) aber müssen sich seitdem unter der strengen aber gerechten Aufsicht der Befreier (die gern anonym bleiben wollen) den guten Nativs anpassen. Und so wird aus Deutschland wieder Urland, mit lieblich in Fellen herumspringenden, jauchzend vor sich hingrunzenden Ureinwohnern.

Amen
__________________
Die erste Million ist immer die schwerste. Die anderen kommen dann wie von selbst, wie man sieht
Zuzug umkehren!

Das ist die Aufgabe der Konzernkünstler:
Kapitalmacht in Herrschaft umzusetzen. Sie setzen die Maßstäbe von “gut” und “böse”, bestimmen, “was man trägt”, “was in ist”, beeinflussen das Fühlen, Denken und Urteilen der Menschen, sind eifrige Diener einer Oligarchie, an die sich sich verkaufen, um das Volk weiterhin zu “verarschen”

(O-Ton von “Mister Dax” Dirk Müller).
Aderyn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Politikarena.net