Politikarena.net

Zurück   Politikarena.net > Diskussionen > Bildung – Wissenschaft - Ökologie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt Gestern, 11:06   #161
Otto
Reichskanzler
 
Benutzerbild von Otto
 
Registriert seit: Sep 2014
Beiträge: 8.834
Otto ist ein ForengottOtto ist ein ForengottOtto ist ein ForengottOtto ist ein ForengottOtto ist ein ForengottOtto ist ein ForengottOtto ist ein ForengottOtto ist ein ForengottOtto ist ein ForengottOtto ist ein ForengottOtto ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Querulator Beitrag anzeigen
...
Um Himmels Willen! Wozu "digitalisiert" (was immer das genau bedeutet) man denn? ...
Digitalisierung hat durchaus ihre Vorteile.

Die Speicherung und Auswertung von Meßreihen ist in digitalisierter Form natürlich sehr viel einfacher, und eine dezimale (nicht digitale!) Anzeige ist natürlich viel besser ablesbar.

Oversampling, also die Bildung eines Durchschnitts über mehrere Meßwerte, gibt in vielen Fällen ein besseres Bild der Realität als ein zappelnder Zeiger.

Aber eben nur in vielen Fällen, in vielen anderen eben nicht. Zum Beispiel dann, wenn das Zappeln eine Störung auf dem gemessenen Signal anzeigt. Letztendlich bleibt der o.a. uralte Spruch auch für die schöne neue digitale Welt gültig: Wer nicht weiß, was er tut, kriegt auch kein vernünftiges Ergebnis.
__________________
Ich schreibe meinen Namen unter kein Gesetz, welches eine Belastung des Arbeiters enthält.
Otto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 12:53   #162
Querulator
Sozialakrobat
 
Benutzerbild von Querulator
 
Registriert seit: Aug 2013
Ort: up shit creek without a paddle
Beiträge: 48.966
Querulator hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Otto Beitrag anzeigen
Digitalisierung hat durchaus ihre Vorteile.

...
... und ein digitales Oszilloskop braucht keine Speicherbildröhre die ohnehin nicht lange taugt.

Ist schon klar! Ich bin bloß allergisch auf das Wort "Digitalisierung". Es ist verkommen wie z. B. "Integration", das man vor Jahrzehnten für "Aufnahme in die EG" verwendete, heute für ... – zwecklos, wenn die nicht zu differenzieren wissen.

Statt die Digitalisierung Technikern zu überlassen, digitalisieren Journalisten und Politiker alles, bis hin zur Gesellschaft, und eine LED-Taschenlampe gibt "digitales Licht"! Und was (noch) nicht "digital" ist, wird als "analog" bezeichnet. Früher sprach man noch von EDV, von "elektronischer Datenverarbeitung". Wo blieb dieser sinnvolle Ausdruck?

"Digital" ist "links" und "analog" ist "rechts", und Politiker, die auf das Volk hören, sind "populistisch. Plutonium ist nicht "waffentauglich" sondern "waffenfähig".



Verstehst du? Die Sprache, die Voraussetzung menschlicher Zivilisation und Kultur, wird gebleicht, verwaschen, verfremdet und verfälscht. Wen wundert es da, wenn die Menschen immer blöder werden?

So sieht der digitalisierte Mensch aus. Der braucht Verkehrssignale im Straßenbelag. We are living in a world of smart phones and stupid people.

Das hat durchaus seine Vorteile. Man braucht diese Menschen nicht auszurotten, sie tun es selbst. Und ich habe an den Voraussetzungen zur Digitalisierung mitgearbeitet.



PS: Vielleicht lässt sich das Klima digitalisieren. Dann kann man es per Mausklick anpassen.
__________________

Geändert von Querulator (Gestern um 14:48 Uhr)
Querulator ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Politikarena.net