Politikarena.net

Zurück   Politikarena.net > Diskussionen > Technik – Computer - Mobile

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.09.17, 18:10   #21
Leila
Miss Verständnis
 
Benutzerbild von Leila
 
Registriert seit: Aug 2009
Ort: Baselbiet
Beiträge: 4.665
Leila hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Aderyn Beitrag anzeigen
[…]
Lieber Forenhofnarr!

Nein, denn nach der ‚typographischen Selektion‘ der Leserbriefe begann deren ‚inhaltliche Selektion‘! – Was man als Zeitungsredaktor alles im Interesse der zahlungskräftigen Inserenten zu berücksichtigen hatte, bewirkte mein politisches Erwachen. Beinahe ein Jahrzehnt vor den
„Boykottaufrufen und anderen wirtschaftlichen Pressionen gegen die Medien“ verspürte ich den Drang, den Begriff der „Publizistik“ zu hinterfragen, und zwar kulturell, historisch, juristisch, linguistisch, ökologisch, ökonomisch, philosophisch, politisch, religiös, soziologisch oder wie auch immer.

Immer dann, wenn ich mir eine Thematik zu einem Untersuchungsgegenstand mache, erstelle ich vorher Listen von mir bereits bekannten Fragen und Antworten, um evtl. neue Fragen stellen oder neue Antworten geben zu können. – Leider finde ich meine damals erstellte Liste nicht mehr.

Gruß von Leila

Geändert von Leila (25.09.17 um 18:28 Uhr)
Leila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.17, 21:57   #22
Aderyn
Forenhofnarr
 
Benutzerbild von Aderyn
 
Registriert seit: Feb 2015
Ort: Bruchsteinhaus mit vielen Fenstern mitten auf der Erde, Milchstraße im Super-Galaxienhaufen Laniakea
Beiträge: 14.276
Aderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Leila Beitrag anzeigen
Lieber Forenhofnarr!

Nein, denn nach der ‚typographischen Selektion‘ der Leserbriefe begann deren ‚inhaltliche Selektion‘! – Was man als Zeitungsredaktor alles im Interesse der zahlungskräftigen Inserenten zu berücksichtigen hatte, bewirkte mein politisches Erwachen. Beinahe ein Jahrzehnt vor den
„Boykottaufrufen und anderen wirtschaftlichen Pressionen gegen die Medien“ verspürte ich den Drang, den Begriff der „Publizistik“ zu hinterfragen, und zwar kulturell, historisch, juristisch, linguistisch, ökologisch, ökonomisch, philosophisch, politisch, religiös, soziologisch oder wie auch immer.

Immer dann, wenn ich mir eine Thematik zu einem Untersuchungsgegenstand mache, erstelle ich vorher Listen von mir bereits bekannten Fragen und Antworten, um evtl. neue Fragen stellen oder neue Antworten geben zu können. – Leider finde ich meine damals erstellte Liste nicht mehr.

Gruß von Leila

Die Nachfrage meinerseits war nicht von ungefähr - immerhin, von einer Erweiterung des Aufgabenfeldes hattest Du ja vorhin nichts geschrieben und ehrlich gesagt, gewundert hätte es mich nun auch nicht, hängt es doch auch von der Größe und Art des Verlages ab und noch viel mehr von der Ernsthaftigkeit im Anliegen, mit der man dort Volontäre einbezieht und beschäftigt.

Und das muß nicht unbedingt zwangsläufig immer den eigenen Vorstellungen entsprechen.

Manch einer landet irgendwo im Archiv und muss igendwas sortieren, andere kochen Kaffee und wieder andere erledigen irgendwelche Besorgungen für Redakteure, ohne, dass sie dabei auch nur Geringsfügiges über die Arbeit im Verlag erfahren hätten (außer, wie man Kaffee kocht, sortiert,Fußböden reinigt oder man lernt, was für private Vorlieben ein gewisser Redakteur hat), geschweige denn, dass es ihnen etwas für eine spätere dort anknüpfende Tätigkeit gebracht hätte.

Deswegen fragte ich nach.
Siehste, das kommt eben dabei heraus, wenn man nur kleine Knöchelchen vorgeworfen bekommt
__________________
Die erste Million ist immer die schwerste. Die anderen kommen dann wie von selbst, wie man sieht
Zuzug umkehren!

Das ist die Aufgabe der Konzernkünstler:
Kapitalmacht in Herrschaft umzusetzen. Sie setzen die Maßstäbe von “gut” und “böse”, bestimmen, “was man trägt”, “was in ist”, beeinflussen das Fühlen, Denken und Urteilen der Menschen, sind eifrige Diener einer Oligarchie, an die sich sich verkaufen, um das Volk weiterhin zu “verarschen”

(O-Ton von “Mister Dax” Dirk Müller).
Aderyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.17, 23:06   #23
Leila
Miss Verständnis
 
Benutzerbild von Leila
 
Registriert seit: Aug 2009
Ort: Baselbiet
Beiträge: 4.665
Leila hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Aderyn Beitrag anzeigen
[…]Siehste, das kommt eben dabei heraus, wenn man nur kleine Knöchelchen vorgeworfen bekommt
Meine hiesige Schreiberei (oder die von Dir gemeinten „Knöchelchen“) betreffend: Ich beabsichtigte nie aufregend, aber stets anregend zu wirken. – Deshalb liebe und schätze ich die sogenannten „Assoziationskettenstränge“ der Internetforen, wie sie hier und dort zu finden sind.

Als zweifache Mutter und mehrfache Großmutter regte ich die Vorstellungskraft meiner Nachkommen an. Daß sie in mir eine Quelle der Inspiration erblicken, ist (in aller Bescheidenheit gesagt), das einzige Verdienst, auf welches ich stolz bin.
Leila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.17, 23:28   #24
Aderyn
Forenhofnarr
 
Benutzerbild von Aderyn
 
Registriert seit: Feb 2015
Ort: Bruchsteinhaus mit vielen Fenstern mitten auf der Erde, Milchstraße im Super-Galaxienhaufen Laniakea
Beiträge: 14.276
Aderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Leila Beitrag anzeigen
Meine hiesige Schreiberei (oder die von Dir gemeinten „Knöchelchen“) betreffend: Ich beabsichtigte nie aufregend, aber stets anregend zu wirken.
Das habe ich ja auch nicht erwartet oder gedacht, es reicht doch oft schon, zu unterhalten oder anzuregen.
Naja, uind wenn jemand von einem Volontariat aus früheren Zeiten schreibt, da erhoffe ich mir doch die eine oder andere anregende oder unterhaltsame oder nachdenklich stimmende Anekdote.
So gesehen waren es ja wirklich nur Knöchelchen.
Ich erinnere zum Vergleich an Deine Beschreibung der Bibliothek oder die Lebensumstände während der Kindheit im Iran usw.

Zitat:
Als zweifache Mutter und mehrfache Großmutter regte ich die Vorstellungskraft meiner Nachkommen an. Daß sie in mir eine Quelle der Inspiration erblicken, ist (in aller Bescheidenheit gesagt), das einzige Verdienst, auf welches ich stolz bin.
Warum so bescheiden? Kinder bekommen zu haben und sie auf gute Lebensbahnen gesandt/ entlassen zu haben, sind doch mind. ebenso gute Gründe, sich darüber zu freuen oder meinetwegen auch darauf stolz zu sein
__________________
Die erste Million ist immer die schwerste. Die anderen kommen dann wie von selbst, wie man sieht
Zuzug umkehren!

Das ist die Aufgabe der Konzernkünstler:
Kapitalmacht in Herrschaft umzusetzen. Sie setzen die Maßstäbe von “gut” und “böse”, bestimmen, “was man trägt”, “was in ist”, beeinflussen das Fühlen, Denken und Urteilen der Menschen, sind eifrige Diener einer Oligarchie, an die sich sich verkaufen, um das Volk weiterhin zu “verarschen”

(O-Ton von “Mister Dax” Dirk Müller).
Aderyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.17, 23:42   #25
Leila
Miss Verständnis
 
Benutzerbild von Leila
 
Registriert seit: Aug 2009
Ort: Baselbiet
Beiträge: 4.665
Leila hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Nachtrag zu meinem Beitrag #23:

Heute noch halte ich Arthur Schopenhauers Werk mit dem Titel „Die Welt als Wille und Vorstellung“ des Lesens wert.

***

Wenn mir zum „Internet der Zukunft“ etwas von Bedeutung einfallen würde, dann würde ich es hier mitteilen. – Weil dem nicht so ist, schreibe ich hier etwas, dem ich selbst keine Bedeutung beimesse:

Ich stelle mir einen weltweiten Stromausfall vor, der so lange andauert, bis der letzte Akkumulator leer ist; oder einen Virus, der sämtliche jemals gespeicherten Daten in einer Sprache verschlüsselt, die nur einem Kryptographen bekannt ist; oder …
Leila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.17, 23:55   #26
tOm~!
Kleinkind
 
Benutzerbild von tOm~!
 
Registriert seit: Oct 2015
Beiträge: 4.593
tOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Leila Beitrag anzeigen
Nachtrag zu meinem Beitrag #23:

Heute noch halte ich Arthur Schopenhauers Werk mit dem Titel „Die Welt als Wille und Vorstellung“ des Lesens wert.

***

Wenn mir zum „Internet der Zukunft“ etwas von Bedeutung einfallen würde, dann würde ich es hier mitteilen. – Weil dem nicht so ist, schreibe ich hier etwas, dem ich selbst keine Bedeutung beimesse:

Ich stelle mir einen weltweiten Stromausfall vor, der so lange andauert, bis der letzte Akkumulator leer ist; oder einen Virus, der sämtliche jemals gespeicherten Daten in einer Sprache verschlüsselt, die nur einem Kryptographen bekannt ist; oder …
...Du gehst mit schönem Beispiel voran, verzichtest in Deinem Leben mal auf Strom und besuchst ein Gebiet in Syrien oder Irak, wo man ganze Landstriche demokratisiert hat und die Stromversorgung gezielt von den demokratischen Rebellen zerstört wurde.
__________________
tOm~! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.17, 00:50   #27
Querulator
Sozialakrobat
 
Benutzerbild von Querulator
 
Registriert seit: Aug 2013
Ort: up shit creek without a paddle
Beiträge: 48.966
Querulator hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Leila Beitrag anzeigen
Nachtrag zu meinem Beitrag #23:

Heute noch halte ich Arthur Schopenhauers Werk mit dem Titel „Die Welt als Wille und Vorstellung“ des Lesens wert.

***

Wenn mir zum „Internet der Zukunft“ etwas von Bedeutung einfallen würde, dann würde ich es hier mitteilen. – Weil dem nicht so ist, schreibe ich hier etwas, dem ich selbst keine Bedeutung beimesse:

Ich stelle mir einen weltweiten Stromausfall vor, der so lange andauert, bis der letzte Akkumulator leer ist; oder einen Virus, der sämtliche jemals gespeicherten Daten in einer Sprache verschlüsselt, die nur einem Kryptographen bekannt ist; oder …
Leider hat der technische Fortschritt deine Hoffnung längst überholt, Leila. Die heute üblichen Massenspeicher sind nicht auf Stromversorgung angewiesen.
__________________
Querulator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.17, 02:01   #28
Leila
Miss Verständnis
 
Benutzerbild von Leila
 
Registriert seit: Aug 2009
Ort: Baselbiet
Beiträge: 4.665
Leila hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von tOm~! Beitrag anzeigen
...Du gehst mit schönem Beispiel voran, verzichtest in Deinem Leben mal auf Strom und besuchst ein Gebiet in Syrien oder Irak, wo man ganze Landstriche demokratisiert hat und die Stromversorgung gezielt von den demokratischen Rebellen zerstört wurde.
Zu Deiner Information: Der Strom- bzw. Energieversorgung messe ich eine hohe Bedeutung bei. – Zwar würde ich nicht Menschen töten, um Automobil fahren zu können.

Zitat:
Zitat von Querulator Beitrag anzeigen
Leider hat der technische Fortschritt deine Hoffnung längst überholt, Leila. Die heute üblichen Massenspeicher sind nicht auf Stromversorgung angewiesen.
Dann habe ich „leider“ die Erfindung des Perpetuum mobile verpaßt.
Leila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.17, 17:30   #29
Aderyn
Forenhofnarr
 
Benutzerbild von Aderyn
 
Registriert seit: Feb 2015
Ort: Bruchsteinhaus mit vielen Fenstern mitten auf der Erde, Milchstraße im Super-Galaxienhaufen Laniakea
Beiträge: 14.276
Aderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Leila Beitrag anzeigen
Dann habe ich „leider“ die Erfindung des Perpetuum mobile verpaßt.
Vielleicht hast Du Dich auch ungenau ausgedrückt, aber um lediglich Daten dauerhaft gespeichert zu halten, dafür selbst bedarf es keinerlei Strom.

Schon früher nicht- ich erinnere nur an die gute alte Schallplatte.
__________________
Die erste Million ist immer die schwerste. Die anderen kommen dann wie von selbst, wie man sieht
Zuzug umkehren!

Das ist die Aufgabe der Konzernkünstler:
Kapitalmacht in Herrschaft umzusetzen. Sie setzen die Maßstäbe von “gut” und “böse”, bestimmen, “was man trägt”, “was in ist”, beeinflussen das Fühlen, Denken und Urteilen der Menschen, sind eifrige Diener einer Oligarchie, an die sich sich verkaufen, um das Volk weiterhin zu “verarschen”

(O-Ton von “Mister Dax” Dirk Müller).
Aderyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.17, 18:34   #30
tOm~!
Kleinkind
 
Benutzerbild von tOm~!
 
Registriert seit: Oct 2015
Beiträge: 4.593
tOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Leila Beitrag anzeigen
Zu Deiner Information: Der Strom- bzw. Energieversorgung messe ich eine hohe Bedeutung bei. – Zwar würde ich nicht Menschen töten, um Automobil fahren zu können.[...]
Manche Weiber muß man von Zeit zu Zeit daran erinnern, daß sie blöde Kühe sind.
__________________
tOm~! ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Politikarena.net