Politikarena.net

Zurück   Politikarena.net > Diskussionen > Kunst – Literatur – Filme - Musik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.05.15, 11:27   #31
Frundsberg
selten Philanthrop
 
Benutzerbild von Frundsberg
 
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 7.622
Frundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Sander Beitrag anzeigen
Wie denn genau?
Ich habe viele sagen hören, dass, weil die Deutschen den Krieg begonnen hätten, diese kein Mitleid angesichts des Terrors und der Schrecken der letzten Kriegsmonate erwarten dürfte, dass sie es zuweilen auch gar nicht anders verdient hätten. Das Urteil der Deutschen heute gegen die Deutschen des Zweiten Weltkriegs fällt sehr hart aus. (Joachim Fest: das ist eine neue Art der Unmenschlichkeit, die in Deutschland à la mode zu sein scheint).
Es braucht auch nicht zu wundern. Jahrzehntelang geschah die Opferdarstellung, also die Darstellung des sich im Zweiten Weltkrieg zugetragenen Leides nur einseitig, vor allem, was Filme betrifft, die ja nun durch ihre Emotionen ansprechende Aufmachung geeignet sind, die öffentliche Meinung wesentlich zu beeinflussen.
Wenn hier nun ein Film wie dieser einerseits große Popularität vorweisen kann und andererseits die deutsche Zivilbevölkerung der letzten Kriegsmonate in ihrer tatsächlichen Position als Opfer zeigt - emotionsgeladen - dann wird das, so kann ich mir vorstellen, eben bei einigen dazu führen, dass sie ein menschlicheres, also von Mitleid mit-erfasstes , Verhältnis zu diesen Deutschen der damaligen Zeit gewinnen. So werden auch überzeugte Nationalsozialisten - Mitläufer zumindest - trotz ihrer Überzeugung auch Opfer. Der Krieg als eine Raupe, die sich unterschiedslos von Osten her mit Brutalität und Grausamkeit durch Deutschland fraß und über alle hinwegrollte, das macht Verständnis möglich.
Es waren eben auch nur Menschen.
__________________
01001000 01100101 01101001 01101100 00100000 01001000 01101001 01110100 01101100 01100101 01110010 00100001
Frundsberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.15, 11:33   #32
Mirage
Noir
 
Benutzerbild von Mirage
 
Registriert seit: Jan 2014
Beiträge: 15.451
Mirage hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Frundsberg Beitrag anzeigen
Ich habe viele sagen hören, dass, weil die Deutschen den Krieg begonnen hätten, diese kein Mitleid angesichts des Terrors und der Schrecken der letzten Kriegsmonate erwarten dürfte, dass sie es zuweilen auch gar nicht anders verdient hätten. Das Urteil der Deutschen heute gegen die Deutschen des Zweiten Weltkriegs fällt sehr hart aus. (Joachim Fest: das ist eine neue Art der Unmenschlichkeit, die in Deutschland à la mode zu sein scheint).
Es braucht auch nicht zu wundern. Jahrzehntelang geschah die Opferdarstellung, also die Darstellung des sich im Zweiten Weltkrieg zugetragenen Leides nur einseitig, vor allem, was Filme betrifft, die ja nun durch ihre Emotionen ansprechende Aufmachung geeignet sind, die öffentliche Meinung wesentlich zu beeinflussen.
Wenn hier nun ein Film wie dieser einerseits große Popularität vorweisen kann und andererseits die deutsche Zivilbevölkerung der letzten Kriegsmonate in ihrer tatsächlichen Position als Opfer zeigt - emotionsgeladen - dann wird das, so kann ich mir vorstellen, eben bei einigen dazu führen, dass sie ein menschlicheres, also von Mitleid mit-erfasstes , Verhältnis zu diesen Deutschen der damaligen Zeit gewinnen. So werden auch überzeugte Nationalsozialisten - Mitläufer zumindest - trotz ihrer Überzeugung auch Opfer. Der Krieg als eine Raupe, die sich unterschiedslos von Osten her mit Brutalität und Grausamkeit durch Deutschland fraß und über alle hinwegrollte, das macht Verständnis möglich.
Es waren eben auch nur Menschen.
So siehst du das. Ja, das hat schon was wahres, wobei ich Menschen da schwer einschätzen kann, wer erst einen Film braucht um diesen Umstand zu erkennen, dem ist in meinen Augen nicht zu helfen.
Aber wahrscheinlich trifft deine Ansicht eher zu.
Mirage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.15, 11:45   #33
Frundsberg
selten Philanthrop
 
Benutzerbild von Frundsberg
 
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 7.622
Frundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Sander Beitrag anzeigen
So siehst du das. Ja, das hat schon was wahres, wobei ich Menschen da schwer einschätzen kann, wer erst einen Film braucht um diesen Umstand zu erkennen, dem ist in meinen Augen nicht zu helfen.
Aber wahrscheinlich trifft deine Ansicht eher zu.
Die wenigsten Menschen haben die Fähigkeit, sich tatsächlich ein eigenes Bild zu machen. Das erkennt man regelmäßig auch an den Argumentationsmustern. Eine sachliche Argumentation hört oft auf, bevor das notwendig wird (jede Argumentation für oder gegen etwas stößt irgendwo an die Grenzen des Rationalen; jede Argumentation braucht eine willkürlich festgelegte, werte- oder axiomenmäßige Grundlage), nämlich kommt man bei Diskussionen über die "Alleinschuld Deutschlands am Zweiten Weltkrieg" oft gar nicht dazu, die moralische Legitimation anderer Mächte Krieg zu führen in Frage zu stellen, d.h. das Axiom besteht darin festzulegen, dass Deutschland unter keinen Umständen keinen Aggressionskrieg zu führen berechtigt war, gleichzeitig die Rolle aller anderen Teilnehmer ausblendend. Das zeigt auch, dass Menschen häufig gar nicht an den Kern ihrer Festlegungen herangehen wollen. Aber das ist ein anderes Thema.
Jedenfalls werden solche Überzeugungen ja nicht mit der Muttermilch aufgesogen, sondern bewusst oder unbewusst von anderen Menschen gebildet und vermittelt. Es ist hier ungünstig, ein so umstrittenes Thema als Beispiel zu wählen. Günstiger ist es, sich die Mechanismen anhand der Langlebigkeit und geographischen Verteilung von Religionen zu erklären.
__________________
01001000 01100101 01101001 01101100 00100000 01001000 01101001 01110100 01101100 01100101 01110010 00100001
Frundsberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.15, 11:55   #34
Mirage
Noir
 
Benutzerbild von Mirage
 
Registriert seit: Jan 2014
Beiträge: 15.451
Mirage hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Frundsberg Beitrag anzeigen
Die wenigsten Menschen haben die Fähigkeit, sich tatsächlich ein eigenes Bild zu machen. Das erkennt man regelmäßig auch an den Argumentationsmustern. Eine sachliche Argumentation hört oft auf, bevor das notwendig wird (jede Argumentation für oder gegen etwas stößt irgendwo an die Grenzen des Rationalen; jede Argumentation braucht eine willkürlich festgelegte, werte- oder axiomenmäßige Grundlage), nämlich kommt man bei Diskussionen über die "Alleinschuld Deutschlands am Zweiten Weltkrieg" oft gar nicht dazu, die moralische Legitimation anderer Mächte Krieg zu führen in Frage zu stellen, d.h. das Axiom besteht darin festzulegen, dass Deutschland unter keinen Umständen keinen Aggressionskrieg zu führen berechtigt war, gleichzeitig die Rolle aller anderen Teilnehmer ausblendend. Das zeigt auch, dass Menschen häufig gar nicht an den Kern ihrer Festlegungen herangehen wollen. Aber das ist ein anderes Thema.
Jedenfalls werden solche Überzeugungen ja nicht mit der Muttermilch aufgesogen, sondern bewusst oder unbewusst von anderen Menschen gebildet und vermittelt. Es ist hier ungünstig, ein so umstrittenes Thema als Beispiel zu wählen. Günstiger ist es, sich die Mechanismen anhand der Langlebigkeit und geographischen Verteilung von Religionen zu erklären.
Jaein, bei dem Punkt "eigenes Bild" kann ich dir nicht zustimmen, denn wenn nun die Lehransicht zu diesem Thema (aus Bildungsanstalten) gekippt wird durch einen Film, in dem Hitler als verzweifelter Verrückter mit seinen ängstlichen Generalen gezeigt wird, dann hat er sich kein eigenes Bild gemacht, sondern der Film hat ihm einfach andere, neue Bilder gezeigt.
Ein eigenes Bild haben nur die, die dabei waren, und auch das ist nicht so einfach.
Mirage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.15, 11:58   #35
Frundsberg
selten Philanthrop
 
Benutzerbild von Frundsberg
 
Registriert seit: Nov 2012
Beiträge: 7.622
Frundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein ForengottFrundsberg ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Sander Beitrag anzeigen
Jaein, bei dem Punkt "eigenes Bild" kann ich dir nicht zustimmen, denn wenn nun die Lehransicht zu diesem Thema (aus Bildungsanstalten) gekippt wird durch einen Film, in dem Hitler als verzweifelter Verrückter mit seinen ängstlichen Generalen gezeigt wird, dann hat er sich kein eigenes Bild gemacht, sondern der Film hat ihm einfach andere, neue Bilder gezeigt.
Natürlich hat er das nicht. Das meinte ich auch nicht zu behaupten. Eher wollte ich vermitteln, dass die meisten, die vorher anderer Ansicht waren, dazu einen Film brauchen, gerade weil sie nicht zu einem eigenen Bild in der Lage sind. Nein, wahrscheinlich brauchen sie sogar Dutzende.

Zitat:
Zitat von Sander Beitrag anzeigen
Ein eigenes Bild haben nur die, die dabei waren, und auch das ist nicht so einfach.
Ich verweise auf Dürrenmatt: Der Verdacht
__________________
01001000 01100101 01101001 01101100 00100000 01001000 01101001 01110100 01101100 01100101 01110010 00100001
Frundsberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.15, 12:20   #36
Mirage
Noir
 
Benutzerbild von Mirage
 
Registriert seit: Jan 2014
Beiträge: 15.451
Mirage hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von Frundsberg Beitrag anzeigen
Natürlich hat er das nicht. Das meinte ich auch nicht zu behaupten. Eher wollte ich vermitteln, dass die meisten, die vorher anderer Ansicht waren, dazu einen Film brauchen, gerade weil sie nicht zu einem eigenen Bild in der Lage sind. Nein, wahrscheinlich brauchen sie sogar Dutzende.
Endlos viele.

Zitat:
Zitat von Frundsberg Beitrag anzeigen
Ich verweise auf Dürrenmatt: Der Verdacht
Weltklasse.
Mirage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.17, 17:45   #37
Rorschach
!אני שאלחש: אף פעם
 
Benutzerbild von Rorschach
 
Registriert seit: May 2010
Ort: Mein Gehirn ist mein Zuhause, dieses Sofa ist mein Vaterland.
Beiträge: 16.189
Rorschach ist ein ForengottRorschach ist ein ForengottRorschach ist ein ForengottRorschach ist ein ForengottRorschach ist ein ForengottRorschach ist ein ForengottRorschach ist ein ForengottRorschach ist ein ForengottRorschach ist ein ForengottRorschach ist ein ForengottRorschach ist ein Forengott
Standard

Rorschach ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Politikarena.net