Politikarena.net

Zurück   Politikarena.net > Diskussionen > Innenpolitik – Recht/Gesetze - Staat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.04.17, 18:20   #21
Rütli-Borat 71
Mitglied
 
Registriert seit: May 2016
Beiträge: 214
Rütli-Borat 71 ist ein ForenheiligerRütli-Borat 71 ist ein ForenheiligerRütli-Borat 71 ist ein ForenheiligerRütli-Borat 71 ist ein ForenheiligerRütli-Borat 71 ist ein ForenheiligerRütli-Borat 71 ist ein ForenheiligerRütli-Borat 71 ist ein ForenheiligerRütli-Borat 71 ist ein ForenheiligerRütli-Borat 71 ist ein ForenheiligerRütli-Borat 71 ist ein ForenheiligerRütli-Borat 71 ist ein Forenheiliger
Standard

Natürlich ist die BRD eine Demokratie. Was soll sie denn sonst sein? Wem das nicht so schmeckt, der sollte sich mit dem Gedanken anfreunden, dass Demokraten vielleicht nicht gerade das sind, wofür man sie gehalten hat.
Rütli-Borat 71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.17, 18:21   #22
Aderyn
Forenhofnarr
 
Benutzerbild von Aderyn
 
Registriert seit: Feb 2015
Ort: Bruchsteinhaus mit vielen Fenstern mitten auf der Erde, Milchstraße im Super-Galaxienhaufen Laniakea
Beiträge: 12.915
Aderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Sunny Beitrag anzeigen
1. Ob das Buch in einem sog. "rechten" Verlag publiziert wurde, wusste ich nicht und das geht mir mittlerweile an der verlängerten Rückseite vorbei. Heutzutage wird Alles, was nicht passt, in die rechte Ecke geschoben. Im Übrigen kannst du dir das auch im www runter laden.
Das "Grüne Buch" besteht aus mehreren Teilen. In dem 1. Teil, bei dem es sich um die Politik handelt, steht von den Frauen nichts.
2. Was die Dreckschleuder wikipedia schreibt, interessiert mich ebenfalls nicht. Ich lese immer - wenn es möglich ist - das Original und nicht das, was Jemand über eine andere Person oder dessen Werk geschrieben hat.
Was Gaddafi über die Rolle der Frau schreibt, entspricht dem, was im Islam heute und z.B. im Christentum früher herrschende Meinung war. (Im Mittelalter galt die Frau als Besitz des Mannes und wurde sogar auf der Inventarliste aufgeführt).
Was die Zähigkeit und körperlichen Kräfte der Frauen betrifft, so hat sich schon Mancher geirrt.
Während in Afrika die Männer im Café sitzen, machen die Frauen die Haus- und die Feldarbeit und erziehen die Kinder, während die faulen Säcke sich die Eier kraulen.
In Russland habe ich Strassenbauarbeiterinnen gesehen, mit denen hätte ich oder auch ein normal gebauter Mann sicher keinen heftigen Streit haben wollen, der in Tätlichkeiten ausufert.
Natürlich musst du das Buch nicht lesen, wenn du nicht willst, aber für mich ist dann an dieser Stelle die Diskussion beendet.
Das ist wie bei Sarrazin: Fast KeineR hatte das Buch gelesen, aber Alle hatten eine Meinung dazu. Bullshit!
Das Buch ist in der Tat sehr lesenswert und ich halte die Wiki-Beschreibung dazu für ungeeignet bzw. als Versuch, einen pot. Interessenten schon im Vorfeld zu entmutigen
__________________
Die erste Million ist immer die schwerste. Die anderen kommen dann wie von selbst, wie man sieht
Zuzug umkehren!

Das ist die Aufgabe der Konzernkünstler:
Kapitalmacht in Herrschaft umzusetzen. Sie setzen die Maßstäbe von “gut” und “böse”, bestimmen, “was man trägt”, “was in ist”, beeinflussen das Fühlen, Denken und Urteilen der Menschen, sind eifrige Diener einer Oligarchie, an die sich sich verkaufen, um das Volk weiterhin zu “verarschen”

(O-Ton von “Mister Dax” Dirk Müller).
Aderyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.17, 18:23   #23
Sunny
passt in keine Schublade
 
Benutzerbild von Sunny
 
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 9.322
Sunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Aderyn Beitrag anzeigen
Das Buch ist in der Tat sehr lesenswert und ich halte die Wiki-Beschreibung dazu für ungeeignet bzw. als Versuch, einen pot. Interessenten schon im Vorfeld zu entmutigen
Exakt so ist es - Wiki-Dreckschleuder in Bestform
__________________
Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen (F. Schiller)
https://www.youtube.com/watch?v=5FhKeiFMtn8
https://www.youtube.com/watch?v=cjZsC8EbfDs
https://www.youtube.com/watch?v=KDtM6W29Tp0
http://static.rheinpfalz.de/typo3tem...a26066541a.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I...ature=youtu.beWenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Brecht)

Ignore: DenkMal, eboshi
Sunny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.17, 18:25   #24
Sunny
passt in keine Schublade
 
Benutzerbild von Sunny
 
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 9.322
Sunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Rütli-Borat 71 Beitrag anzeigen
Natürlich ist die BRD eine Demokratie. Was soll sie denn sonst sein? Wem das nicht so schmeckt, der sollte sich mit dem Gedanken anfreunden, dass Demokraten vielleicht nicht gerade das sind, wofür man sie gehalten hat.
Genau DAS wäre zu diskutieren. Passen die neuesten Maas-losen Zensurkapriolen zu einer Demokratie?
__________________
Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen (F. Schiller)
https://www.youtube.com/watch?v=5FhKeiFMtn8
https://www.youtube.com/watch?v=cjZsC8EbfDs
https://www.youtube.com/watch?v=KDtM6W29Tp0
http://static.rheinpfalz.de/typo3tem...a26066541a.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I...ature=youtu.beWenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Brecht)

Ignore: DenkMal, eboshi
Sunny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.17, 21:18   #25
tOm~!
demokratiefeindlich
 
Benutzerbild von tOm~!
 
Registriert seit: Oct 2015
Beiträge: 4.087
tOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein ForengotttOm~! ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Sunny Beitrag anzeigen
1. Ob das Buch in einem sog. "rechten" Verlag publiziert wurde, wusste ich nicht und das geht mir mittlerweile an der verlängerten Rückseite vorbei. Heutzutage wird Alles, was nicht passt, in die rechte Ecke geschoben. Im Übrigen kannst du dir das auch im www runter laden.
Nicht "rechts", sondern "rechtsextrem". Dort wird auch nationalsozialistische Literatur verlegt.

Zitat:
2. Was die Dreckschleuder wikipedia schreibt, interessiert mich ebenfalls nicht. Ich lese immer - wenn es möglich ist - das Original und nicht das, was Jemand über eine andere Person oder dessen Werk geschrieben hat.
Ich verstehe nicht, wo Dein Problem mit Wikipedia liegt. Man muss die Dinge doch nur richtig einzuordnen wissen. Und Sunny, nichts für ungut, aber daran hapert es bei Dir. Du kommst einfach nicht dahinter, wie sich politische Systeme voneinander unterscheiden, welche Zielsetzungen sie haben, und in welchem Verhältnis sie zueinander stehen.

Genau deshalb entstehen dann solche groben Fehler, die Politik Gaddaffis und Verfassung Libyens mit dem "Schweizer Modell" zu vergleichen. Nur deshalb habe ich auf die Wikipedia-Artikel zu diesem Thema aufmerksam gemacht, um Dir das vor Augen zu führen.

Zitat:
Was Gaddafi über die Rolle der Frau schreibt, entspricht dem, was im Islam heute und z.B. im Christentum früher herrschende Meinung war. (Im Mittelalter galt die Frau als Besitz des Mannes und wurde sogar auf der Inventarliste aufgeführt).
Was die Zähigkeit und körperlichen Kräfte der Frauen betrifft, so hat sich schon Mancher geirrt.
Während in Afrika die Männer im Café sitzen, machen die Frauen die Haus- und die Feldarbeit und erziehen die Kinder, während die faulen Säcke sich die Eier kraulen.
In Russland habe ich Strassenbauarbeiterinnen gesehen, mit denen hätte ich oder auch ein normal gebauter Mann sicher keinen heftigen Streit haben wollen, der in Tätlichkeiten ausufert.
Dieses Thema betreffend vertrittst Du die Ansichten von radikalen Feministinnen. Das ist natürlich Deine Sache, aber meiner Meinung nach gibt es nichts Widerwärtigeres, als das moderne Frauenbild, und wenn ich an StrassenbauarbeiterInnen denke, vergeht mir als Mann die Lust auf alles. Mit solchen Weibern könnte ich genauso viel anfangen, wie mit hochnäsigen Büroschnepfen, die nichts anderes als ihr Berufsleben im Kopf haben. Diesen Tendenzen haben wir es zu verdanken, daß das traditionelle Familienbild, das in Deutschland zuletzt von den Nationalsozialisten propagiert wurde, völlig zerstört wird.
__________________
JOH 8, 44: Ihr stammt eben vom Teufel als eurem Vater und wollt nach den Gelüsten eures Vaters handeln. Der ist ein Menschenmörder von Anfang an gewesen und steht nicht in der Wahrheit, weil die Wahrheit nicht in ihm ist.
tOm~! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.17, 23:48   #26
Sunny
passt in keine Schublade
 
Benutzerbild von Sunny
 
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 9.322
Sunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von tOm~! Beitrag anzeigen
Nicht "rechts", sondern "rechtsextrem". Dort wird auch nationalsozialistische Literatur verlegt.



Ich verstehe nicht, wo Dein Problem mit Wikipedia liegt. Man muss die Dinge doch nur richtig einzuordnen wissen. Und Sunny, nichts für ungut, aber daran hapert es bei Dir. Du kommst einfach nicht dahinter, wie sich politische Systeme voneinander unterscheiden, welche Zielsetzungen sie haben, und in welchem Verhältnis sie zueinander stehen.

Genau deshalb entstehen dann solche groben Fehler, die Politik Gaddaffis und Verfassung Libyens mit dem "Schweizer Modell" zu vergleichen. Nur deshalb habe ich auf die Wikipedia-Artikel zu diesem Thema aufmerksam gemacht, um Dir das vor Augen zu führen.



Dieses Thema betreffend vertrittst Du die Ansichten von radikalen Feministinnen. Das ist natürlich Deine Sache, aber meiner Meinung nach gibt es nichts Widerwärtigeres, als das moderne Frauenbild, und wenn ich an StrassenbauarbeiterInnen denke, vergeht mir als Mann die Lust auf alles. Mit solchen Weibern könnte ich genauso viel anfangen, wie mit hochnäsigen Büroschnepfen, die nichts anderes als ihr Berufsleben im Kopf haben. Diesen Tendenzen haben wir es zu verdanken, daß das traditionelle Familienbild, das in Deutschland zuletzt von den Nationalsozialisten propagiert wurde, völlig zerstört wird.
Zitat:
Nicht "rechts", sondern "rechtsextrem". Dort wird auch nationalsozialistische Literatur verlegt.
Na und? Das grüne Buch ist nicht rechtsextrem, finde ich. Irgend ein Verlag muss es ja drucken, wenn man es nicht selbst verlegt. Da ist es mir völlig wurscht, was das für ein Verlag ist - ich will nur das Buch lesen. Das heisst ja nicht, dass ich ein Fan von diesem Verlag bin. Vielleicht wollte es sonst Niemand drucken? Was weiss ich.
Im Übrigen muss man es nicht bei dem Verlag kaufen - man kann es sich gratis im Netz runter laden.
Zitat:
Ich verstehe nicht, wo Dein Problem mit Wikipedia liegt. Man muss die Dinge doch nur richtig einzuordnen wissen.
Wikipedia ist einseitig und tendenziös und zuweilen stehen da auch völlig falsche Dinge. Das kann man immer guten Gewissens benutzen, wenn es um naturwissenschaftliche Themen geht, oder Geografie etc. Nicht nutzen sollte man es für Politik und Geschichte und auch bei Personen ist grösste Vorsicht angesagt.
Zitat:
Genau deshalb entstehen dann solche groben Fehler, die Politik Gaddaffis und Verfassung Libyens mit dem "Schweizer Modell" zu vergleichen. Nur deshalb habe ich auf die Wikipedia-Artikel zu diesem Thema aufmerksam gemacht, um Dir das vor Augen zu führen.
Ich denke, du hast das Buch nicht gelesen? Und dann kommst du mir als Quelle mit Wikipedia? Vergiss es.
Zitat:
Dieses Thema betreffend vertrittst Du die Ansichten von radikalen Feministinnen. Das ist natürlich Deine Sache, aber meiner Meinung nach gibt es nichts Widerwärtigeres, als das moderne Frauenbild, und wenn ich an StrassenbauarbeiterInnen denke, vergeht mir als Mann die Lust auf alles. Mit solchen Weibern könnte ich genauso viel anfangen, wie mit hochnäsigen Büroschnepfen, die nichts anderes als ihr Berufsleben im Kopf haben. Diesen Tendenzen haben wir es zu verdanken, daß das traditionelle Familienbild, das in Deutschland zuletzt von den Nationalsozialisten propagiert wurde, völlig zerstört wird.
Auch falsch. Ich habe nicht gesagt, dass ich dieses Frauenbild vertrete, sondern ich habe dich lediglich auf Tatsachen hingewiesen. Die Strassenbauarbeiterinnen sah ich in Russland - dort herrschen eben andere Sitten und Gebräuche. In Westeuropa oder den USA habe ich noch keine Frauen mit diesem Job gesehen, aber ich kenne eine englische LKW-Fahrerin und eine Schweizerin, die ist LKW-Mechanikerin - eine hübsche, zierliche Frau
Ich weiss nicht, was das Ganze soll: Es sollte doch möglich sein, dass JedeR in dem Beruf arbeitet, der ihm/ihr Spass macht - ohne Rücksicht auf das Geschlecht. Und Büroschnepfen wirst du das Recht auf eine Karriere genau so zugestehen müssen, wie einem Mann den Job als Hausmann, wenn er Lust darauf hat und es mit seiner Frau so vereinbart ist. Wo ist da das Problem?
Mit dem Frauenbild, das dir offensichtlich so gefällt (KKK), ist Eva Herrmann angeeckt und ihren Job los geworden.
Ich finde es einfach falsch, Menschen in eine Schublade zu stecken, nur wegen ihres Geschlechts. Wenn du mit dem heutigen Frauenbild nicht zurecht kommst, dann ist das dein Problem. Im Übrigen gehen auch etliche Frauen arbeiten, obwohl sie lieber zuhause blieben und sich um Haushalt und Kinder kümmerten, und zwar deshalb, weil sonst das Geld nicht reicht. Abgesehen davon haben Frauen, die zu Hause bleiben dann die A-Karte gezogen, wenn sie geschieden oder Witwe werden, und zwar in Bezug auf die Rente. Hast du auch schon einmal daran gedacht?
__________________
Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen (F. Schiller)
https://www.youtube.com/watch?v=5FhKeiFMtn8
https://www.youtube.com/watch?v=cjZsC8EbfDs
https://www.youtube.com/watch?v=KDtM6W29Tp0
http://static.rheinpfalz.de/typo3tem...a26066541a.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I...ature=youtu.beWenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Brecht)

Ignore: DenkMal, eboshi

Geändert von Sunny (07.04.17 um 00:00 Uhr)
Sunny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.17, 13:51   #27
herberger
♥ Moderator der Herzen ♥
 
Benutzerbild von herberger
 
Registriert seit: Jul 2009
Ort: Südberlin
Beiträge: 37.104
herberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengott
Standard

Das regt zum Nachdenken an, eine Demokratie wo immer mehr Menschen vom Staat subventioniert werden, sind solche Menschen überhaupt noch freie unabhängige mündige Bürger die Selbstbestimmung ausüben?



Zitat:
Jason Brennan erhebt eine provokante Forderung: Die Demokratie soll endlich nach ihren Ergebnissen beurteilt werden. Und die sind keineswegs überzeugend. Demokratie führt oft dazu, dass lautstarke Meinungsmacher den Bürgern ihre fatalen Entscheidungen aufzwingen. Zumal die Mehrheit der Wähler uninformiert ist, grundlegende ökonomische und politische Zusammenhänge nicht begreift, aber dennoch maßgeblich Einfluss auf die Politik ausübt. Wir sollten anerkennen, dass das Wahlrecht kein universales Menschenrecht ist, sondern nur verantwortungsvollen, informierten Menschen mit politischen Kompetenzen zusteht.

Mit Verve und anhand prägnanter Beispiele zeigt Brennan, dass eine gemäßigte Epistokratie – eine Herrschaft der Wissenden – die sinnvollere Regierungsform im 21. Jahrhundert ist.
__________________
An Deutschland begangen, der erste Völkermord im 21. Jahrhundert.
herberger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.17, 14:10   #28
herberger
♥ Moderator der Herzen ♥
 
Benutzerbild von herberger
 
Registriert seit: Jul 2009
Ort: Südberlin
Beiträge: 37.104
herberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengottherberger ist ein Forengott
Standard

Seit es die grünen Khmer gibt habe ich sehr starke Zweifel an eine Demokratie, diese Leute haben die politische Kultur in der Demokratie grundlegend verändert, sie haben die Medien und die Pädagogik unterwandert und übernommen. Auch ohne das sie als Partei an die Macht kommen machen sie den demokratischen Staat zu einer Gemeinschaft wie das Königreich von King Louie aus dem Dschungelbuch.

Ob man Hippi Kommunisten als politische Linke ansehen kann das weiß ich nicht.
__________________
An Deutschland begangen, der erste Völkermord im 21. Jahrhundert.
herberger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.17, 16:03   #29
Aderyn
Forenhofnarr
 
Benutzerbild von Aderyn
 
Registriert seit: Feb 2015
Ort: Bruchsteinhaus mit vielen Fenstern mitten auf der Erde, Milchstraße im Super-Galaxienhaufen Laniakea
Beiträge: 12.915
Aderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein ForengottAderyn ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von tOm~! Beitrag anzeigen
Das ist natürlich Deine Sache, aber meiner Meinung nach gibt es nichts Widerwärtigeres, als das moderne Frauenbild, und wenn ich an StrassenbauarbeiterInnen denke, vergeht mir als Mann die Lust auf alles. Mit solchen Weibern könnte ich genauso viel anfangen, wie mit hochnäsigen Büroschnepfen, die nichts anderes als ihr Berufsleben im Kopf haben. Diesen Tendenzen haben wir es zu verdanken, daß das traditionelle Familienbild, das in Deutschland zuletzt von den Nationalsozialisten propagiert wurde, völlig zerstört wird.
Beim sogenannten modernen Frauenbild kommt es sicherlich darauf an, zwischen dem zu unterscheiden, was in den Medien, der Werbung, in Shows, in Filmen vermittelt wird und dem Bild, welches die allermeisten "normalen" Frauen von sich selbst haben. (Noch)
Dieses "noch" deswegen, weil ja unbewußt ein permanenter und langzeitlicher Abgleich stattfindet, der sukzessive zu Veränderungen führt, spätestens bei der nächsten Generation, die in immer ein "neues Bild" hineingeboren wird.

Und was die Flintenweiber und Mannsweiber angeht, die starken Tillas vom Dienst, die gab es doch schon immer- mehr oder weniger. Und auch vor hunderten Jahren dürften sie zu ähnlichen Reaktionen geführt haben.
Auch hart arbeiten mußten viele Frauen schon früher, einfach aus der Situation heraus, in der sie sozial hineingeboren wurden und drinnen feststeckten. Da hast Du ja auch bei Dir darauf hingewiesen

Der Umgangston in den niederen und armen Schichten dürfte auch damals einigermaßen rauh gewesen sein. Fehlendes Taktgefühl als ein Zeichen von mangelnder Bildung äußert eben auch in der Umgangssprache, wie man auch heute noch sehr oft und unschwer erkennen kann. Darüber kann weder Kosmetika oder Kleidung hinwegtäuschen- einmal den Mund aufgemacht und man weiß Bescheid. Deswegen kann der Charakter ja trotzdem geordnet und ansprechend sein.
__________________
Die erste Million ist immer die schwerste. Die anderen kommen dann wie von selbst, wie man sieht
Zuzug umkehren!

Das ist die Aufgabe der Konzernkünstler:
Kapitalmacht in Herrschaft umzusetzen. Sie setzen die Maßstäbe von “gut” und “böse”, bestimmen, “was man trägt”, “was in ist”, beeinflussen das Fühlen, Denken und Urteilen der Menschen, sind eifrige Diener einer Oligarchie, an die sich sich verkaufen, um das Volk weiterhin zu “verarschen”

(O-Ton von “Mister Dax” Dirk Müller).
Aderyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.17, 16:15   #30
Brutus
Forengott
 
Benutzerbild von Brutus
 
Registriert seit: Oct 2009
Beiträge: 22.981
Brutus ist ein ForengottBrutus ist ein ForengottBrutus ist ein ForengottBrutus ist ein ForengottBrutus ist ein ForengottBrutus ist ein ForengottBrutus ist ein ForengottBrutus ist ein ForengottBrutus ist ein ForengottBrutus ist ein ForengottBrutus ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Rütli-Borat 71 Beitrag anzeigen
Natürlich ist die BRD eine Demokratie. Was soll sie denn sonst sein? Wem das nicht so schmeckt, der sollte sich mit dem Gedanken anfreunden, dass Demokraten vielleicht nicht gerade das sind, wofür man sie gehalten hat.
Diese simple Einsicht, ach was, nur Beobachtung den Deutschdödeln nahezubringen, wird Dir selbst mit den besten Argumenten und tagtäglicher Bestätigung nicht gelingen.
__________________
*Wer die kollektive Schuld gestaltet, hält die Macht in Händen*, (Valentin Dumas). Ignoriert wird: Leila.
Brutus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Politikarena.net