Politikarena.net

Zurück   Politikarena.net > Diskussionen > Gesundheit - Ernährung - Sport

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.17, 10:26   #1
Sunny
passt in keine Schublade
 
Benutzerbild von Sunny
 
Registriert seit: Sep 2015
Beiträge: 9.732
Sunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein ForengottSunny ist ein Forengott
Exclamation WHO Sammelstrang

Ich war mir nicht sicher, ob ich das Thema unter "Gesundheit" oder Politik/Wirtschaft" einstellen soll angesichts der Verstrickungen der WHO mit Lobbyisten und Politik Pharmaindustrie, Atomlobbyverträge).
Darüber wurde schon oft genug etwas veröffentlicht:
Glyphosat ( Monsanto. jetzt Bayer), Schweinegrippe, Ebola, dubiose Impfungen (Zika-Virus, HPV/Gardasil u.A.) und Medikamente, Auswirkungen atomarer Strahlung (auch DU-Geschosse) u.v.m.

Immer weniger Staaten zahlen in die WHO ein, dafür immer mehr Lobbyisten. Der grösste: Gates-Stiftung
Bekanntlich macht sich Bill Gates für die Bevölkerungskontrolle/-Dezimierung stark, ebenso wie für Impfungen. Den passenden Schluss daraus könnt ihr selbst ziehen und auch das "Undenkbare" denken - ihr liegt dabie sicherlich nicht weit von der Wahrheit entfernt
Was nutzt es, wenn Kinder in Afrika gegen z.B. Kinderlähmung geimpft werden, wenn sie dann wegen Hungers oder verseuchtem Trinkwasser sterben? Es nutzt den Pharmakonzernen.
Das Ganze ist ein ziemlich komplexes Thema und ich beschäftige mich schon länger damit - aber geändert hat sich inzwischen nichts - jedenfalls nicht zum Positiven.

Hier noch etwas Info zum Thema:
http://www.arte.tv/guide/de/061650-0...der-lobbyisten

Zitat:
Kaum eine Organisation auf der Welt hat eine wichtigere Aufgabe als die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Sie soll sich um die Gesundheit der Menschen kümmern und sie vor Krankheit schützen. Kritiker werfen der WHO jedoch vor, oft zugunsten der Wirtschaft und weniger zum Wohl der Menschheit zu handeln. Ist die Kritik berechtigt?

Wenn eine Epidemie droht, sich ein gefährliches Virus ausbreitet oder die Grippewelle rollt, ist die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gefragt. Ihre Erfolge sind unbestritten, denn allein ihre Impfprogramme retten Millionen Menschen das Leben. Doch immer wieder versagt die Behörde auch – zum Beispiel während der Ebola-Krise. Mehr als 11.000 Menschen sind am Ebola-Virus gestorben. Die WHO nahm die Warnungen zunächst nicht ernst und reagierte zu langsam. Das sieht die Behörde inzwischen selbst so. Doch hat man aus Ebola gelernt? Auch bei der Bekämpfung von Tuberkulose werfen die Empfehlungen der WHO Fragen auf. Gleiches gilt für die Risikobewertung des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat, das als „wahrscheinlich nicht krebserregend“ eingestuft wird. Problematisch ist auch die Haltung beim Thema Atomkraft. Durch einen Vertrag zwischen der WHO und der Internationalen Atomenergiebehörde ist die WHO offensichtlich gezwungen, die Erforschung der gesundheitlichen Folgen mit den Interessen der Atomindustrie abzustimmen. Viele Gesundheitsexperten fordern eine grundlegende Reform. Insbesondere die Finanzierung der WHO sei ein Problem, denn der wachsende Anteil von privaten Spendern gefährde die Unabhängigkeit. Einer der größten Geldgeber ist die Bill & Melinda Gates Foundation. Mit breit angelegten Impfkampagnen haben die Stifter einiges für die Gesundheit der Menschen bewirkt, doch mit ihren Spenden nehmen sie auch starken Einfluss auf die Ausrichtung der Weltgesundheitsorganisation. Die WHO, so Kritiker, hänge mittlerweile am Tropf der Gates-Stiftung. Was ist dran an dem Vorwurf? Die Autorinnen Jutta Pinzler und Tatjana Mischke haben mit Kritikern und Befürwortern der WHO-Politik gesprochen, sie führten Interviews mit Stiftern und mit den Menschen in Afrika, Südamerika und Europa, die direkt von den Genfer Entscheidungen betroffen sind.
Fazit: Nachrichten aus der WHO kann man beruhigt ungelesen in den Papierkorb werfen, wie man es auch mit Reklameprospekten tut.

Übrigens ist es mit der EFSA (Verbraucherschutzkontrollbehörde der EU in Parma) auch nicht anders. Die ist so von für die Lobby arbeitendem Personal besetzt, dass von denen auch keine objektiven Ergebnisse zu erwarten sind. Deswegen war sogar schon von ihrer Auflösung die Rede.

Sehenswerter Beitrag!
__________________
Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen (F. Schiller)
https://www.youtube.com/watch?v=BdOW7ev4D8U
Rede einer Mexicanerin über das, wovon sie die Nase voll hat. Unterscheidet sich nicht sehr von den hiesigen Zuständen
https://www.youtube.com/watch?v=5FhKeiFMtn8
https://www.youtube.com/watch?v=cjZsC8EbfDs
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I...ature=youtu.beWenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Brecht)
Ignore: DenkMal, eboshi
Sunny ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Politikarena.net