Politikarena.net

Zurück   Politikarena.net > Diskussionen > International - Außenpolitik - Krisengebiete

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.03.17, 10:19   #51
leonov
Mitglied
 
Benutzerbild von leonov
 
Registriert seit: Apr 2012
Beiträge: 984
leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.
Standard

Zitat:
Zitat von Praia61 Beitrag anzeigen
Tja man reist auch in andere Länder Kontinente.
Wer bildet sich schon einseitig ?
Sicher stimmt der Satz, dass Reisen bildet, dann schneidest Du entweder auf, wenn Du von Reisen in andere Länder redest, oder diese Bildungsmöglichkeit ist spurlos an die vorbei gegangen, Deine vulgäre Art lässt für mich keinen andern Schluss zu und ich bin mir sicher, mit dieser Einschätzung hier nicht alleine zu sein.
leonov ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.17, 10:32   #52
KOTZFISCH
Kritischer Rationalist
 
Benutzerbild von KOTZFISCH
 
Registriert seit: Aug 2009
Beiträge: 6.336
KOTZFISCH ist ein ForengottKOTZFISCH ist ein ForengottKOTZFISCH ist ein ForengottKOTZFISCH ist ein ForengottKOTZFISCH ist ein ForengottKOTZFISCH ist ein ForengottKOTZFISCH ist ein ForengottKOTZFISCH ist ein ForengottKOTZFISCH ist ein ForengottKOTZFISCH ist ein ForengottKOTZFISCH ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von leonov Beitrag anzeigen

was die Mordlust angeht, so habe ich aber doch eine differenzeirte Meinung.
Die Aggrssion gegen Juden wurde von einem recht großen Teil der deutschen Bevölkerung getragen "dem Juden mal ordentlich eine aufs Maul gehört " .


Dieses wurde praktisch nciht von der sowjetischen Bevölkerung mitgetragen im Gegensatz zur Bevölkerung in Deutschland, auch in nicht geingem Umpfang auch aus wirtschaftlichen Bereicherungsgründen (Entjudung von Wohnuongen Versteigerungen in Ansesenheit der Finanzämter, Angebote von Judenkoffern hier in Hamburg )
Jonah Goldhagen ist widerlegt.
Ich steige in keine NS/HC Diskussion mehr ein.
Wenn einem zur AfD oder Migrantenkritik nichts mehr einfällt, muß das III Reich herhalten.Das kotzt mich so was von an.Gelinde gesagt.
__________________
„Kultur ist, wenn Sie Ihrem Nachbarn den Kopf abschlagen und daraus eine Blumenvase machen. Zivilisation ist, wenn Sie dafür ins Gefängnis müssen und nie wieder rauskommen.“

H.Broder
KOTZFISCH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.17, 11:21   #53
Sathington Willoughby
eine Schand für 'schland
 
Benutzerbild von Sathington Willoughby
 
Registriert seit: Jan 2011
Ort: Runnin' with the päck
Beiträge: 15.983
Sathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von leonov Beitrag anzeigen
Du brachtest als Bewis der Unsicherheit in Ägypten 15, 20 jähige Zahlen.
Eigentor, Verehrtester: 6 Mio sind dann Zahlen der früheren Unsicherheit für die Juden in Deutschland.
Deine Schändlichkeit sehe ich darin , dass Du diese 6 Mio als Argument dafür einsetzt, dass alte Zahlen NUR alte Zahlen sind. Etwas mehr Sachlichkeit habe ich von einem Moderator schon erwartet. Oder willst Du Sprachrohr einiger user hier sein ?
Die Schändlichkeit von Deinesgleichen liegt darin, dass ihr immer wieder mit den Nazis kommt, nur um auf dem Rücken der vielen Toten des II WK euer politisches Süppchen kochen zu können.
Ich habe dir daher gleich zweimal einen Spiegel vorgehalten: Einmal der Aktualität der Zahlen wegen und zum anderen der ewigen Nazivergleiche wegen.

Du hast es bereits geschrieben: Die Lage in Ägypten ist NUR sicher, weil jeder Touribus dort extrem abgesichert wird.

Zudem gibt es aktuellere Fälle, ich hatte lediglich mein kleines Archiv bemüht, welches nicht aktualisiert ist.
11.12.16:
http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1125410.html
Muslime töten Christen.
9.1.2017: http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1129145.html
Muslime töten Polizisten

Aber fragen wir mal das Auswärtige Amt:
https://www.auswaertiges-amt.de/DE/L...icherheit.html

Zitat:
Es besteht landesweit ein erhöhtes Risiko terroristischer Anschläge und die Gefahr von Entführungen. Diese können sich auch gegen ausländische Ziele und Staatsbürger richten. Bei Reisen nach Ägypten einschließlich der Touristengebiete am Roten Meer wird generell zu Vorsicht geraten. Demonstrationen und Menschenansammlungen, insbesondere vor religiösen Stätten, Universitäten und staatlichen Einrichtungen sollten unbedingt gemieden werden.

Anfang 2016 kam es zu einem Anschlag auf ein Touristenhotel in Hurghada am Roten Meer und in der Nähe der Pyramiden von Giza zu einem Anschlag auf einen mit israelischen Touristen besetzten Reisebus. Darüber hinaus kommt es immer wieder zu Anschlägen auf Polizeiposten, zuletzt am 9. Dezember 2016 in Kairo, bei dem mehrere Polizisten getötet wurden.

2015 kam es vermehrt zu terroristischen Anschlägen gegen ägyptische Sicherheitsbehörden und kritische Infrastruktur, aber auch gegen westliche Einrichtungen.
Am 31. Oktober 2015 stürzte ein Passagierflugzeug nach dem Start in Sharm el-Sheikh über dem Sinai ab. Als Absturzursache wurde ein Sprengsatz an Bord ermittelt.
Im Norden der Sinai-Halbinsel kam es wiederholt zu schweren Anschlägen.

Reisen über Land

Von Überlandfahrten ohne ortskundige Begleitung wird dringend abgeraten.

Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel und das ägyptisch-israelische Grenzgebiet wird dringend gewarnt.
Dies gilt auch für den Reiseort Taba. In diesen Regionen finden militärische Operationen statt, und es kam zu terroristischen Anschlägen. In Taba kam es im Februar 2014 zu einem Anschlag auf einen Reisebus mit koreanischen Touristen.

In allen anderen Regionen der Sinai-Halbinsel wird insbesondere von individuell organisierten und nicht durch staatliche Sicherheitskräfte begleiteten Überlandfahrten abgeraten, ebenso von unbegleiteten Busfahrten im Großraum Sharm al-Sheikh in Richtung Nuweiba und zum Katharinenkloster. Es wird empfohlen vor der Reise bei den Reiseveranstaltern nachzufragen.

Bei Angriffen der Terrormiliz ISIS gegen Stellungen der ägyptischen Sicherheitskräfte im Raum Sheikh Zuwayd auf der nördlichen Sinai-Halbinsel am 1. Juli 2015 kam es zu einer Vielzahl von Todesopfern.

Über den nördlichen Teil der Sinai-Halbinsel (Gouvernorat Nord-Sinai) wurde im August 2013 der Ausnahmezustand verhängt und seitdem immer wieder verlängert, zuletzt im Januar 2017 bis Ende April 2017. Es gilt dort auch eine tägliche Ausgangssperre von 19.00 Uhr bis 6.00 Uhr. Gleichzeitig ist der Grenzübergang Rafah zum Gaza-Streifen bis auf weiteres geschlossen.

Vor Versuchen, über den Sinai nach Gaza einzureisen, wird dringend gewarnt.

Von Reisen in entlegene Gebiete der Sahara wird gewarnt.

Die ägyptischen Behörden haben die Grenzregionen zu Libyen und zum Sudan zu Sperrgebieten erklärt und Reisen dorthin untersagt.
Am 13.09.2015 wurde im Bereich der westlichen Wüste, nahe Farafra, eine Touristengruppe versehentlich durch ägyptische Sicherheitskräfte beschossen; es gab mehrere Todesopfer. Auch wenn Ausflugsziele, die sich in den entlegenen westlichen und südlichen Wüstengebieten befinden, grundsätzlich mit einer Sondergenehmigung bereist werden können, wird derzeit dringend davon abgeraten.
Ach, zu dem Atikel über die täglichen Übergriffe auf Frauen hast du noch gar keine Stellung bezogen, wieso nicht?
__________________
„Der Grund, warum Menschen zum Schweigen gebracht werden, ist nicht, weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit reden.
Wenn Menschen lügen, können ihre eigenen Worte gegen sie angewandt werden. Doch wenn sie die Wahrheit sagen, gibt es kein anderes Gegenmittel als die Gewalt."

Theodor Fontane
Sathington Willoughby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.17, 11:23   #54
Sathington Willoughby
eine Schand für 'schland
 
Benutzerbild von Sathington Willoughby
 
Registriert seit: Jan 2011
Ort: Runnin' with the päck
Beiträge: 15.983
Sathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein ForengottSathington Willoughby ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von leonov Beitrag anzeigen
Sicher stimmt der Satz, dass Reisen bildet, dann schneidest Du entweder auf, wenn Du von Reisen in andere Länder redest, oder diese Bildungsmöglichkeit ist spurlos an die vorbei gegangen, Deine vulgäre Art lässt für mich keinen andern Schluss zu und ich bin mir sicher, mit dieser Einschätzung hier nicht alleine zu sein.
Du scheinst der Ansicht zu sein, dass du nur mit Reisen prahlen musst, um als gleichwertiger Diskussionsgegner durchzugehen.
Auch wenn du in fernen Ländern unterwegs bist - was hast du davon? Das macht dich um keinen Deut besser oder intelligenter, zumindest, wenn es um die Probleme in Deutschland geht.
Und deine völlig naive SIcht auf den Islam zeigt, dass du entweder diese Reisen nicht unternommen hast oder nichts daraus gelernt hast.
__________________
„Der Grund, warum Menschen zum Schweigen gebracht werden, ist nicht, weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit reden.
Wenn Menschen lügen, können ihre eigenen Worte gegen sie angewandt werden. Doch wenn sie die Wahrheit sagen, gibt es kein anderes Gegenmittel als die Gewalt."

Theodor Fontane
Sathington Willoughby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.17, 14:34   #55
Querulator
Sozialakrobat
 
Benutzerbild von Querulator
 
Registriert seit: Aug 2013
Ort: up shit creek without a paddle
Beiträge: 46.181
Querulator hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von leonov Beitrag anzeigen
Richtig, keine Diskussion über Opferzahlen, dann auch keinen Hinweis auf 100 Mio durch die Kommunisten
Es war Dein Vorgänger ? der 6 Mio als "Argument der Linken" ins Spiel brachte und das ist geschmacklos.

was die Mordlust angeht, so habe ich aber doch eine differenzeirte Meinung.
Die Aggrssion gegen Juden wurde von einem recht großen Teil der deutschen Bevölkerung getragen "dem Juden mal ordentlich eine aufs Maul gehört " .

Der dann erfolgte gänzliche Vernichtungsversuch (Wannsee, 11 Mio als Planung) war fabrikmäßig und ist nicht mir dem Gulag Stalins zu vergleichen, weil der Gulag zwar den Tod Vieler billigend inkauf nahm aber nicht fabrikmäßig erfolgte.
Dieses wurde praktisch nciht von der sowjetischen Bevölkerung mitgetragen im Gegensatz zur Bevölkerung in Deutschland, auch in nicht geingem Umpfang auch aus wirtschaftlichen Bereicherungsgründen (Entjudung von Wohnuongen Versteigerungen in Ansesenheit der Finanzämter, Angebote von Judenkoffern hier in Hamburg )

Richtig, die 180 ° Wende bringt keinen Schritt weiter, dann soll sie auch nciht geäußert werden, das ist politische Taktlosigkeit, gerade noch durch Meinugnsfreiheit gedeckt.
Ja, es ist sinnlos und wird mit Keulenkampf beantwortet, wenn eine Seite Opferzahlen anführt. Die jeweiligen Opferzahlen ergaben sich z. B. aus der Art und der Ausdehnung eines Konfliktes, der Größe der jeweiligen Zielgruppe und nicht zuletzt den zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten.

Die Rede vom "hässlichen Deutschen" und seiner angeblichen Mordlust ist Humbug. Im Großen und Ganzen gesehen waren die Deutschen ein friedlicheres und toleranteres Volk als viele andere, das seinen Frieden wollte aber in seiner Konsolidierungsphase nach der französischen Revolution immer mehr unter den Druck neidischer Nachbarn geriet, die eine wirtschaftliche Konkurrenz heranwachsen sahen. Die europäischen Völker waren einigermaßen friedliebend, denn letztlich ist es immer das Volk, das in bewaffneten Konflikten seinen Kopf hinhalten muss. Das Volk hat etwas zu verlieren, die Herrscherfamilien hatten sich in der Regel abgesichert und holten sich ihre Existenz zurück. Wenn es im Volk zu Aggressionen kam, wenn ein recht großer Teil einer Bevölkerung dieselben Hassphrasen rief, stand dahinter Verhetzung durch eine Interessengruppe, die natürlich Köpfe zum Hinhalten brauchte.

Geschichte war nie ein spezielles Interessengebiet von mir. Aber ich wollte, da ich als Nachkriegsgeborener in Internetforen dem Nazigeschwurbel sich besser dünkender noch später Geborener ausgesetzt war, wissen, warum das, was man mit Nazis assoziiert (es wurde im Laufe der Jahrzehnte immer mehr Schlimmes, so, wie geangelte Fische mit jeder Schilderung ein Stück größer werden) ausgerechnet von Deutschland und Österreich ausgegangen war. Aber Diskussion darüber erwies sich in den österreichischen Foren, in denen ich früher schrieb, als unmöglich. Sie wurde von Agents provocateurs, teilweise identisch mit Arena-Usern hintertrieben und mit der Nazikeule niedergeschlagen.

Mittlerweile ist mir die Sache klarer und ich weiß, dass man im deutschprachigen Raum nicht öffentlich darüber diskutieren kann. In Brasilien hingegen und den USA darf man sogar blöde Witze darüber reißen. Geschieht das hierzulande ohne negative Folgen, weiß ich, von welcher Seite das kommt und wozu es dient.

Ja, Opferzahlen gegeneinander aufzurechnen, führt zu keinen realistischen Aussagen. Aber sich über den Gesamtzusammenhang Gedanken zu machen, kann Aufschlüsse bringen. Es ergibt sich vor allem die Frage, ob man all diese Katastrofen isoliert sehen kann oder ob seit Jahrhunderten ein Zusammenhang dazwischen besteht, der sich nicht nur lineear aus dem zeitlichen Ablauf ergibt.

Zitat:
Zitat von leonov Beitrag anzeigen
Ich bin mit Schidlerungen meiner Mutter über Brasilien aufgewachsen, immer nach der Devise der liebe Gott ist Brasilianer.
Sie ging mit ihrer Mutter vor rd. 100 Jahren buchstäblich in den Busch, in den Mato Virgen an der Grenze zu Paraguay. Schilderungen aus Orten wie Jjui und Cruz Alta , später Pelotas und Porto Allegre waren mir geläufig., Tagelage Wege auf Ochsenkarren ,um dann auf irgendeinerr Roca unterzukommen. .

Auch Schilderungen über das sehr sehr konservative , dünkelhafte soziale Verhalten kenne ich, dass z.B die gesellschaftliche Akzeptanzi eines Mannes nicht von d er Ehefrau sondern an der Freunding gemessen wird.
Auch natürlich die abwertende klassifizierung der Brasiliander durch die Argentinier als Makakos .
In Porto Allegre war sie dann zur Schule gegangen.
Nach um um bei 20 Jahren in Südamerikla kehrte sie dann nach Deutschland zurück., mehrer Schiffsreisen von und nach Europa konnte sie sich duch besondere Umstände leisten.

Ihr ganzes weiteres Leben von mehr als 50 jahren war gepräügt von diesen 20 Jahren in Südamerika, ich sogar Unterlagen fand, mit denen sie 1947 einen Einreiseantrag gestellt hat.

Das Leben, die Umstände des Lebens , in Südamnerika sind hier in europa weitestgehend unbekannt

Was nun Minoritäten angeht, so gibt es diese auch in Brasilien, Caboclos, Mestizen, fällt mir spontan ein.
Zitat:
Als Gott die Erde erschuf, meinte einer der Engel, die Ihm zusahen: "Herr, wenn ich etwas dazu fragen darf..." "Sprich nur!" "Also, ich wollte fragen, ob das nicht etwas ungerecht ist, wenn Du in Deiner unendlichen Weisheit und Güte ein Land so viel schöner und reicher machst als alle anderen.

Da lächelte Gott und entgegnete: "Ihr wisst ja noch nicht, was für Politiker ich dort hintun werde."
Vom Mato Virgem (portugiesische Wörter enden nicht auf -n, und das italienische "allegro" heißt da "alegre") an der Grenze zu Paraguay bekam ich einen kleinen Eindruck auf Gemälden in Foz do Iguaçu, welche die Landschaft am Paraná zeigten, wie sie vor der Errichtung des ca. 200 m hohen Staudammes von Itaipu ("singender Stein") und der darauffolgenen Überflutung aussah. Der Fluss selbst führt ungefähr so viel Wasser wie die Donau bei Wien, zumindest im Juni, wenn dort Trockenzeit herrscht. Der Paraná kommt schließlich aus tropischen Regionen im Gegensatz zum Iguaçu, der wenige Kilometer weiter abwärts, am Dreiländereck, von den gigantischen Wasserfällen kommend, einmündet.

Vergleicht man diese drei Länder miteinander, kann man sehen, dass in Paraguay Indios prägend sind, in Argentinien ist der europäische Einfluss deutlich stärker, was man auch an der Sprache bemerkt, während Brasilien mehr oder weniger seine typische Mischung präsentiert, auch mit afrikanischem Anteil, der nebenan praktisch fehlt. Praktisch alle Braslianer sind Mestizen oder Mulatten bzw. aus allen 3 Rassen gemischt. Die Schilderung meiner damaligen Partnerin, Mutter meines jüngsten Sohnes, einer ihrer Vorfahren, Deutscher, hätte sich mit dem Lasso eine Indianerin eingefangen, die ihre Vorfahrin sei, ist kein Einzelfall. Unvermischte Eingeborene wurden stärker ausgerottet als in anderen lateinamerikanischen Ländern, aber noch im vorigen Jhdt. wurden Stämme entdeckt, die man im Urwald bis dahin übersehen hatte.

Wie es zu Mulatten kam, zeigt die humoristisch verfilmte Geschichte von "Xica da Silva" , die 1996/97 als Telenovela neuverfilmt auf brasilianischen Bildschirmen zu sehen war.

Der Film:    Möglicherweise zensurierte Szenen:                 Zum Anhören: 

Gewisse Details der gesellschaftlichen Akzeptanz sind aus südeuropäischen Ländern eingeschleppt, von denen aus Brasilien hauptsächlich besiedelt wurde, und haben sich teilweise geändert, nach sozialer Klasse und Region verschieden.

Die Bezeichnungen "Mestiços" bzw. "Caboclos" werden in Brasilien verschieden aufgenommen. Mestiços bezeichnet Menschen mit indianischen und europäischen Vorfahren – im Gegensatz zu "Mulatos" aus afrikanischen und europäischen – und ist eine sachliche Bezeichnung wie im Deutschen "Mestize" oder auch "Neger", die nie abfällige Bezeichnungen waren, bis sie von politisch korrekten Klugscheißern zu solchen erklärt wurden, die nun auch in Brasilien Gehör zu finden versuchen. Mein Stiefsohn etwa ist vom Aussehen her ein typischer Mestiço mit getönter Haut, die von der Sonne nicht viel dunkler wird, und schwarzem, glattem Haar wie sein verstorbener Vater. Seine Schwester wirkt hingegen südeuropäisch, hat brünettes Haar und verträgt nicht viel Sonne. Mein jüngster Sohn hat einen größeren europäischen Anteil und meine Hautfarbe, war im Vorschulalter blond (wie ich auch damals), hat aber nun die schwarze Haarfarbe seiner Mutter.

"Caboclos" sind Nachkommen der Gummiplantagensklaven in Amazonien. Diese Bezeichnung wird meist abfällig gebraucht. Die Betreffenden selbst, die sich heute als Hüter der Natur in ihrer Heimat (um Manaus herum) betrachten, tragen diese Bezeichnung aber mit Stolz, wie ich von ihnen selbst erfuhr.


PS: Mais uma vez eu queria saber qual seja a sua língua materna.
  Wieder einmal wüsste ich gern, welche deine Muttersprache ist.
__________________

Geändert von Querulator (20.03.17 um 14:51 Uhr)
Querulator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.17, 14:57   #56
leonov
Mitglied
 
Benutzerbild von leonov
 
Registriert seit: Apr 2012
Beiträge: 984
leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.
Standard

Deutsch ist meine Muttersprache. dreisprachig erzogen wir unseren Sohn, deutsch , russiche und französisch

Was die aus den Schilderungen abzuleitenden Dinge angeht: Vor 90 , 100 Jahren war es wohl so, dass kein Mädchen "unbemannt" zu einer Tanzveranstaltung gehen durfte und das auch nur auf Einladung von einem Club, auch in Anwesenheit einer Anstandsdame
Tat sie es nicht, wurde sie als als leichtes Mädchen angesehen. Meine Mutter scheint sich das einmal erlaubt zu haben, wurde dann beim nächsten Besuch gar nicht erst eingelassen., sie meinte, sich in Porto Alegre (na klar !!!) damit unmöglich gemacht zu haben . ein guter Geschäfsfreund von mir kommt aus Rio Grande do Sul , meint, dass Grundsätzlichkeiten diese Art auch heutge noch eine gewisse Rolle spilen.
Derartige Konventionen scheinen offensichtlich aus Europa eingeschleppt worden zu sein, ich habe früher in Italien bei Tanzveranstaltungen auch junge Mädchen mit Anstands"wauwau" gesehen, die eifersüchtig über die Ehre der Anvertrauten gewacht haben.

Trotz aller Liberalität, es gibt in Südeuropa bestimmten Konventionen, die ein "anständiges Mädchen nicht macht"m oder dass bestimmte Konventionen eingehalten werden sollten. ich will hier nicht weiter darauf eingehen.
Bei einem "anständigen Mädchen" war früher wohl ein Kuss bereits ein Eheversprechen.

Afrikanischer Bevölkerungsanteil in Brasilien: die Mutter meiner Mutter scheint dort wohl auch einmal an einer Macumba teilgenommen zu haben,

Geändert von leonov (20.03.17 um 15:48 Uhr)
leonov ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.17, 15:11   #57
leonov
Mitglied
 
Benutzerbild von leonov
 
Registriert seit: Apr 2012
Beiträge: 984
leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.leonov sehen alle hoch.
Standard

Zitat:
Zitat von Sathington Willoughby Beitrag anzeigen
Du scheinst der Ansicht zu sein, dass du nur mit Reisen prahlen musst, um als gleichwertiger Diskussionsgegner durchzugehen.
Auch wenn du in fernen Ländern unterwegs bist - was hast du davon? Das macht dich um keinen Deut besser oder intelligenter, zumindest, wenn es um die Probleme in Deutschland geht.
Und deine völlig naive SIcht auf den Islam zeigt, dass du entweder diese Reisen nicht unternommen hast oder nichts daraus gelernt hast.
Geh einmal davon aus, dass ich hier in diesem ilustren Kreis immer ien gleichwertige Diskussions /GEGNER ???, warum das ? ... sein würde, mindestens

es raubt Dir die Besinnung, dass ich immer wieder Parallen zu den Nazi ziehe . aber doch nicht ohne Grund.

Schau Dir doch hier das Forum an, das auch Du moderiert hast. Der Hass, der hier Muslimen entgegen schlägt, muss doch an den Hass erinnern, der den Juden entggegen schlug, ich sauge mir die diesbezüglichen Parellelen zwischen AfD und dr NSDAP nicht aus den Fingern. .
Dich stört, dass die AlD in die Pflicht genommen wird, welche Partei hetzt denn gegen Muslime , per se ? . Allein das Gerede von einr feindlichen Übernahme unseres Landes. Wer so etwas sagt, kann nciht alle Tassen im Schrank haben .

Meine Erfahrungen mit Muslimen sind persönlich und täglich. wer hier die "Untaten, der Muslime" breit tritt, wiederholt nur die , vielleicht auch beschränkte Sicht auf diese Leute als Sicht Dritter.
Eigene Erfahrung, sachliche und nicht gefärbte Erfahrung mit Muslimen hat hier kaum einer.

Woher nimmst Du Deine Weisheit, das meine Sciht naiv ist, könnte nicht Deine Sicht falsch sein ? Vielleicht liesst Du auch nur die falschen Informationen , so etwas nennt man selektives Sehen ?

Was nun die Unterdrückung der Frauen im Islam betifft, so will ich nicht auf den Kur aan verweisen,
Geh einmal durch Cairo, durch Alexandria, Du wirst selbstbewusste Frauen und Mächen sehen, die Ihr Kopftuch stolz tragen , als Ausdruck ihrer Weiblichkeit als Muslima.

Opm Dörpen in einem Kafr wird das sicher anders sein, dort spielt aber die Gemeinschaft der Frauen eine sehr große Rolle, Ich verweise auf die Rolle der Frauen im Harem .
Die Älteste von Ihnen ist zumeist die Erfahrendste und würde eine Züchtigung oder einen Verstoß gegen den Kur aan nie dulden, den Mann zur Rede stellen.
und einen Cadi anrufen, Das ist zwar dann islamisches Recht, das dann vor weltlichem Recht stehen würde, aber ähnliches gibt es auch in westlichen Ländern mit dem sog. Ombutsmann,

Geändert von leonov (20.03.17 um 15:35 Uhr)
leonov ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.17, 16:28   #58
Querulator
Sozialakrobat
 
Benutzerbild von Querulator
 
Registriert seit: Aug 2013
Ort: up shit creek without a paddle
Beiträge: 46.181
Querulator hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Zitat von leonov Beitrag anzeigen
Geh einmal davon aus, dass ich hier in diesem ilustren Kreis immer ien gleichwertige Diskussions /GEGNER ???, warum das ? ... sein würde, mindestens

es raubt Dir die Besinnung, dass ich immer wieder Parallen zu den Nazi ziehe . aber doch nicht ohne Grund.

...
Abneigung und Hass gegen Muslime und seinerzeit gegen Juden haben ganz verschiedene Hintergründe, und die Demagogen, die beides wider besseres Wissen auf eine Ebene zu ziehen versuchen, gehören ebenso zum System wie diejenigen, die hinter der Islamisteninvasion stehen und mit Absicht den Hass auf Muslime wecken und schüren. Am Ende sollen dann wieder "die Deutschen" die Bösen sein.

Gehörst du zu diesen Demagogen oder bist du nur ihrer Propaganda auf den Leim gegangen?
__________________
Querulator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.17, 17:41   #59
eboshi
Antiliberal
 
Benutzerbild von eboshi
 
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 15.090
eboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von leonov Beitrag anzeigen
Was nun die Unterdrückung der Frauen im Islam betifft, so will ich nicht auf den Kur aan verweisen,
Geh einmal durch Cairo, durch Alexandria, Du wirst selbstbewusste Frauen und Mächen sehen, die Ihr Kopftuch stolz tragen , als Ausdruck ihrer Weiblichkeit als Muslima.

Opm Dörpen in einem Kafr wird das sicher anders sein, dort spielt aber die Gemeinschaft der Frauen eine sehr große Rolle, Ich verweise auf die Rolle der Frauen im Harem .
Die Älteste von Ihnen ist zumeist die Erfahrendste und würde eine Züchtigung oder einen Verstoß gegen den Kur aan nie dulden, den Mann zur Rede stellen.
und einen Cadi anrufen, Das ist zwar dann islamisches Recht, das dann vor weltlichem Recht stehen würde, aber ähnliches gibt es auch in westlichen Ländern mit dem sog. Ombutsmann,
Der Westler ist heute durch die feministische Propaganda so verschwult und in dieser Ideologie so aufgewachsen daß er alle die Verhüllungen und Kopftücher niederreissen will, marxistisch behämmert halt. Reagiert wie ein Mädchen, wie Müttersöhnchen: diese Frauen müssen befreit werden

Die intelligenteste Schwuchteln denken ein Stück weiter: diese Frauen müssen wir befreien, damit sie keine Kinder mehr machen, sonst kommen sie eines Tages und fressen uns alles weg.
__________________
********
«Wenn Menschen aufhören, an Gott zu glauben, dann glauben sie nicht an nichts, sondern an alles Mögliche.
Das ist die Chance der Propheten – und sie kommen in Scharen.»
Gilbert Keith Chesterton

Geändert von eboshi (20.03.17 um 17:49 Uhr)
eboshi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.17, 17:46   #60
eboshi
Antiliberal
 
Benutzerbild von eboshi
 
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 15.090
eboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengotteboshi ist ein Forengott
Standard

Zitat:
Zitat von Querulator Beitrag anzeigen
Abneigung und Hass gegen Muslime und seinerzeit gegen Juden haben ganz verschiedene Hintergründe, und die Demagogen, die beides wider besseres Wissen auf eine Ebene zu ziehen versuchen, gehören ebenso zum System wie diejenigen, die hinter der Islamisteninvasion stehen und mit Absicht den Hass auf Muslime wecken und schüren. Am Ende sollen dann wieder "die Deutschen" die Bösen sein.
Ja, ja, ganz verschieden Hintergründe aber die selbe Hure von Mutter, die
marxistische Ideologie die die Massen so süchtig macht und die Sozialisten so beliebt.
__________________
********
«Wenn Menschen aufhören, an Gott zu glauben, dann glauben sie nicht an nichts, sondern an alles Mögliche.
Das ist die Chance der Propheten – und sie kommen in Scharen.»
Gilbert Keith Chesterton
eboshi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Politikarena.net